Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Uhde, Gerhard

Schriftsteller

* 1902, 07.08.
Thorn/Westpr.

† 1980, 07.08.
Heidenheim

Er hat an den Universitäten Erlangen, Bonn und Hamburg studiert, war von 1937 bis 1939 Spielleiter am Naturtheater in Heidenheim/Brenz und lebt heute (1972) in Bad Hersfeld. Er schrieb Romane, Novellen, Gedichte und Dramen. „Der Bibelrekrut“ erschien 1929; „Königin aus Holz“ 1939 be­reits in der vierten, „Lobia lebt“ 1960 bereits in der sechsten Auflage. Erzählungen und Geschichten sammelte er in den Bänden „Kristall aus Sieben“, 1932; „April bis März und ein Kinderherz“, 1936; „Der nahe und der ferne Himmel“, 1962; „Der Lebensbaum“, 1962: „Das rettende Buch“, 1965. „Allen Gewalten zum Trotz“ nannte er den Bericht einer Flucht, den er 1968 publizierte.

Bibl.: Degener: Kürschners Literaturkalender, 1963. Wer ist wer?“, 1969/70.

(1972)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.