Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen
Kulturportal Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR

Deutsch-polnische Tagung „Sammlungen ohne Grenzen“, 12./14.9.2017

Deutsch-polnische Tagung „Sammlungen ohne Grenzen. Bestände und Bibliotheken zu (Ober-)Schlesien und weiteren Kulturregionen in Deutschland und Ostmitteleuropa“ / „Kolekcje bez granic. Zasoby bibliotekarskie na temat (Górnego) Śląska oraz innych regionów kulturowych w Niemczech oraz w Europie Środkowo-Wschodniej”, Kattowitz/Katowice

Zwischen dem 12.09 und dem 14.09.2017 fand in Kattowitz eine deutsch-polnische wissenschaftliche Fach- und Fortbildungstagung für Bibliothekare statt, welche von der Martin-Opitz-Bibiliothek (Herne) in Kooperation mit der Schlesischen Bibliothek, dem Schlesischen Museum in Kattowitz, dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und dem Digitalen Forum Mittel- und Osteuropa e.V. organisiert wurde. Das Treffen fand im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Sammlungen zur Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa im modern eingerichteten Auditorium der Schlesischen Bibiliothek statt. Gefördert wurde das Projekt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Begrüßungsrede hielt Dr. Henryk Mercik (Vorstandsmitglied der Woiwodschaft Schlesien), Waldemar Bojarun (stellvertretender Bürgermeister der Stadt Kattowitz), Prof. Dr. hab. Ryszard Koziołek (Prorektor der Schlesischen Universität), Prof. Dr. hab. Jan Malicki (Direktor der Schlesischen Bibliothek), sowie Dr. Nicole Zeddies (Referatsleiterin K44 der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien). Die Teilnehmer der Tagung wurden von Dr. Hans-Jakob Tebarth in die Thematik eingeführt und der Eröffnungsvortrag unter dem Titel „Magna Industria – mit założycielski Górnego Śląska. Przemyślenia historyka sztuki / Magna Industria – Der oberschlesische Gründungsmythos. Überlegungen eines Kunsthistorikers” wurde von Prof. Dr. Ewa Chojecka von der  Schlesischen Universität gehalten.

Die Tagung setzte sich aus drei übergeordneten Themenbereichen zusammen: 1. Einführungsvorträge zur Kultur und Geschichte Oberschlesiens, 2.  Deutsch-polnische bzw. internationale Kooperationsmöglichkeiten von Bibliotheken und Archiven sowie germanistischer Institute und außeruniversitärer Einrichtungen und 3. aktuelle bibliothekarische Diskurse.

Die Konferenz begleitete eine Ausstellung aktueller Publikationen des Deutschen Kulturforums östliches Europa (Potsdam), des Oberschlesischen Landesmuseums (Ratingen) sowie eine Präsentation von Veröffentlichungen polnischer Verlage.

Das Programm wurde außerdem bereichert durch: einen Besuch der Bibliothek des Schlesischen Museums, wo die Teilnehmer der Konferenz von der Direktorin des Museums Alicja Knast begrüßt wurden, verbunden mit einer Besichtigung der Dauerausstellung, einem Empfang in der  Musikakademie und einem Mini-Orgelkonzert durchgeführt von Prof. Julian Gembalski sowie einem Besuch im Schlesischen Orgelmuseum. Außerdem hatten die Konferenzteilnehmer die Gelegenheit die Schlesische Bibliothek zu besuchen. Des Weiteren nutzten sie Möglichkeiten für einen regen Erfahrungs- und Informationsaustausch.

Bernhard Kwoka