Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1240

Den Ungeist am Geistern hindern

Mittwoch, 20 Juni 2007

„Wieviel Beneš darf’s denn sein?“ fragte die Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde deutsche und tschechische Experten

Aus gutem Grund war die Veranstaltung keine Podiumsdiskussion, sondern ein  Expertengespräch. Denn die zur Verfügung stehende Zeit hätte nicht gereicht, um die Diskussionsbeiträge des Publikums abzuarbeiten.

Von: Markus Bauer (KK)

Die Expertenrunde: JA-Bundessprecher Sebastian Kraft, MdEP Manfred Weber, Botschafter a.D. František Cerny, Moderator Martin Kastler, MdL Christa Matschl, Ondrej Metejka von Antikomplex. Bild: der Autor

Domus Rigensis

Mittwoch, 20 Juni 2007

Deutschbaltisch-Estnische Kulturtage in Tallin/Reval

Der Präsident der Minderheiten in Estland und Deutschbalten aus Deutschland laden vom 24. bis zum 26. August zu den 3. Deutschbaltisch-Estnischen Kulturtagen nach Tallinn/Reval in Estland ein, wo menschliche Begegnung und kulturell-künstlerische Bereicherung auf dem Programm stehen und die vielen offenen Fragen beiderseits einer Lösung zugeführt werden sollen.

Von: Babette von Sass (KK)

 

Historische Volten

 Mittwoch, 20 Juni 2007

Nach Jahrhunderten sind die osmanischen Teppiche aus Siebenbürgen als Exponate an die einstige Hohe Pforte zurückgekehrt

Transsilvanien, zu deutsch Siebenbürgen, wird landläufig meist mit den multimedial und global vermarkteten Vampirmythen in Verbindung gebracht.

Von: Edith Konradt (KK)

Kein fliegender Teppich, aber schwebende Schönheit: das Begleitbuch zur Ausstellung

Historiker der Harmonien und der Heimat

Mittwoch, 20 Juni 2007

Der Musikwissenschaftler Hubert Unverricht hat sein akademisches Amt mit zahlreichen Ehrenämtern bereichert

Hubert Unverricht, emeritierter Professor und Ordinarius für Musikwissenschaft an der Katholischen Universität in Eichstätt, vollendet am 4. Juli 2007 sein 80. Lebensjahr.

Von: Gerhard Kaske (KK)

 

„Nie wieder achtzig!“

Mittwoch, 20 Juni 2007

Der inspirierte Buchtitel ist emblematisch für die herzliche Kaltschnäuzigkeit und die menschenfreundliche Skepsis des Dieter Hildebrandt

Ein „unruhiger Alter“ sei er geworden, sagt Dieter Hildebrandt über sich selbst. Es gebe kaum einen Tag, an dem er nicht irgendwas machen müsse. Allerdings finde er das wunderbar. Nun feierte der dienstälteste Kabarettist Deutschlands seinen 80. Geburtstag.

Von: Michael Ferber (KK)

Man sieht es ihm an, aber was genau? Bild: Archiv

Die Zeitzeugen hören, solange noch Zeit ist

Mittwoch, 20 Juni 2007

Helga Hirsch: Entwurzelt. Vom Verlust der Heimat zwischen Oder und Bug. edition Körber-Stiftung, Hamburg 2007, 292 S., 20 Euro

Die zehn Zeitzeugenberichte über den Verlust der Heimat zwischen Oder und Bug nach dem Zweiten Weltkrieg lesen sich wie aufregende, unglaubliche Abenteuergeschichten.


Von: Ute Flögel (KK)

 

Kulturhistorische Realität, aufgehoben in digitaler Virtualität

Mittwoch, 20 Juni 2007

CDs zur schlesischen Geschichte und Kulturgeschichte

Die Oder ist Schlesiens großer Strom. Mit vielen Nebenflüssen entwässert sie das ganze Land. Die natürlichen Hochwasserfluten und die wirtschaftlichen Anforderungen waren über viele Jahrhunderte Anlässe für wasserbauliche Maßnahmen.

Von: (KK)

 

Nie wieder!

Mittwoch, 20 Juni 2007

Für ein zentrales Mahnmal gegen Vertreibungen

Nie wieder Krieg! Das war bereits der lebhafte Wunsch der europäischen Völker, nachdem der Erste Weltkrieg sowohl auf seiten der Mittelmächte (Deutsches Reich und Österreich-Ungarn) als auch auf seiten der Gegner im Westen und Osten Millionen Toter verschlungen hatte.

Von: Eberhard G. Schulz (KK)

Das Fenster zur Geschichte ist genauso beschädigt wie jene, die sie erleben und erleiden mußten und denen schließlich nur die Flucht blieb. Johann Untch: Und der sechste Engel posaunte. Bilder: die Künstler

Der Markt macht’s – oder auch nicht

Mittwoch, 20 Juni 2007

Auktion mit Kunst aus Siebenbürgen in Heilbronn

Auf der Frühjahrsauktion des Hauses Christie’s in New York erzielte ein Gemälde des französischen Pointillisten Paul Signac 11,6 Millionen Dollar, eine Bronzeskulptur des Schweizer Bildhauers Alberto Giacometti 18,5 Millionen Dollar und ebensoviel ein Gemälde Picassos, das sind je 13,6 Millionen Euro.

Von: Günther Ott (KK)

Der Krug geht so oft zum Markte, bis er verkauft wird. Dieser hat es noch weit. Bilder S. 18 und 20: Auktionshaus Dr. Fischer

Zusammen singen, sich zusammensingen

Mittwoch, 20 Juni 2007

Internationale Begegnung des Arbeitskreises Schlesische Musik

Es war die 50. Jahrestagung, zu der sich 70 Musikbegeisterte jeglichen Alters im Sommer vorigen Jahres im ehemaligen Zisterzienserkloster Altenberg im Bergischen Land trafen – eine wunderschöne Umgebung, um gemeinsam unter dem Thema „Volksmusik contra Kunstmusik?“ zu singen, zu musizieren und sich auf deutsch, englisch und hie und da auch schon auf polnisch zu verständigen.

Von: Adelheid von Rohr (KK)

Volkskunst ist un-falsch: rumänische Ikone

  Seite 1 von 2 Nächste Seite »