Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1244

Auch der Krieg entbindet nicht von der Suche nach Sinn

Montag, 10 September 2007

Günter Emanuel Baltuttis: Auf verlorenem Posten. Ostpreußen 1944/45. Rautenberg-Verlag, Würzburg 2006, 221 S., 14,95 Euro

Neben die vielen Berichte von der Flucht der Zivilbevölkerung aus Ostpreußen am Ende des Zweiten Weltkriegs stellt sich der vorliegende schmale Band mit der Schilderung des Rückzugs der deutschen Wehrmacht aus diesem Gebiet.

Von: Roswitha Wisniewski (KK)

 

Versöhnung in Wahrheit – und Dichtung

Montag, 10 September 2007

Die Schriftstellerin Renata Schumann aus Oberschlesien schreibt für ihre Heimat, doch nicht zum An-, sondern zum Nachdenken

Ein von Fremdheit und Ruhelosigkeit belasteter Lebensweg, ein von der mühseligen Suche nach Heimat in der Sprache geprägter schriftstellerischer Werdegang wird in diesem Jahr gleich durch zwei Preise gekrönt: Renata Schumann erhält den Schlesischen Kulturpreis des Landes Niedersachsen und den Eichendorff-Preis des Wangener Kreises.

Von: (KK)

Hymnisches Reden vom Tier

Montag, 10 September 2007

Weil Gefahr für die Menschlichkeit im Verzug war, hat Agnes Miegel dem Rind ein poetisches Denkmal gesetzt

„In der Zeitlosigkeit der Auffassung und im Adel der Darstellung ist als erstes der große Lobgesang zu nennen, den ein Dichter und Gentleman wie Rudolf G. Binding dem Heiligtum der Pferde, dem ostpreußischen Trakehnen, gewidmet hat mit: ‚Hier ist Trakehnen‘.

Von: Dietmar Stutzer (KK)

Sanfte Urgewalt, gestaltet mit sanftem, doch bestimmtem Strich: Fritz Kimm, Der Ochsentreiber. Bild: Wort und Welt Verlag

Großer Bär

Montag, 10 September 2007

Albrecht Baehr zum 90. Geburtstag

Manche von uns nannten ihn „großer Bär“ zur Abgrenzung gegenüber Samuel Beer, dem „kleinen Bär“, mit dem er während seiner Zeit als Gildemeister der Künstlergilde Esslingen eng zusammenarbeitete.

Von: Dietmar Scholz (KK)

Preußisch und romantisch

Montag, 10 September 2007

Haus Schlesien gedenkt des schlesischen Romantikers Joseph von Eichendorff mit einer Ausstellung und einem reichhaltigen Programm

„Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt …“ Eine Liedzeile, geschrieben in der Romantik, dem „Taugenichts“ in den Mund gelegt, der zur Wanderschaft aufbricht.

Von: (KK)

Beamter und Schöngeist zugleich? Vor allem aber ein Meister der Doppelbödigkeit, der (Un-)Möglichkeitsform: „als hätte“, „als flöge“. Bild: Haus Schlesien

Kreative Unrast am einstigen Rastplatz

Montag, 10 September 2007

Versprochen – gehalten: Das Kulturzentrum Ostpreußen ist von Ellingen aus in Preußisch Holland tätig geworden

Mit großem Interesse der Bevölkerung und der politischen Führung wurde in Preußisch Holland die vom Kulturzentrum Ostpreußen in Ellingen im Vorjahr begonnene und nun erweiterte Ausstellung über die Stadtgeschichte der Öffentlichkeit übergeben.

Von: Manfred E. Fritsche (KK)

Immer rein in die gute Heimatstube (v.l.): Bürgermeister Wieslaw Sniecikowski, Irena Obiala, Angehörige der deutschen Minderheit, und Direktor Wolfgang Freyberg Bild: der Autor

Breslaus geistliches Erbe in Görlitz

Montag, 10 September 2007

Seit Juni führt Konrad Zdarsa die bischöflichen Insignien Ring, Stab und Mitra des Kardinals Bertram

Durch die Grenzziehung entlang der Flüsse Oder und Lausitzer Neiße sind seit 1945 nicht nur historische Landschaften, Städte, Ortschaften und zugehörige Fluren zerschnitten und verschiedenen Staaten zugeteilt worden, auch das 1000jährige Erzbistum Breslau ist betroffen:

Von: Josef Joachim Menzel (KK)

Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Bild: Bistum Görlitz

Selig sind die geistlich Verbindenden

Montag, 10 September 2007

Der Heiligenhof führt deutsche und polnische Jugendliche zu einem Gespräch über völkerverbindendes Christentum zusammen

Je eine Gruppe deutscher und polnischer Studenten kamen zu einem gemeinsamen Seminar „Heilige als Brückenbauer zwischen den Völkern“ in Bad Kissingen zusammen.

Von: (KK)

Nichts ist so heilig, daß es nicht auch reizvoll wäre: die Seminarteilnehmer. Bild: Heiligenhof

Europa von unten

Montag, 10 September 2007

Die Partnerschaft zwischen dem Bezirk Schwaben und der Bukowina zeigt, daß auch gelebt werden kann, wovon immer geredet wird

Als der Bezirk Schwaben am 2. Mai 1997 als erste deutsche regionale Gebietskörperschaft eine formelle Partnerschaft mit einer Region im Osten Europas einging, bewiesen die Initiatoren besondere Weitsicht: „Wie sich mit dem Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union im Januar d. J. gezeigt hat, haben der Bezirk Schwaben und seine Partnerregion, die Bukowina, damit die europapolitische Entwicklung vorweggenommen“, betonte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert im Festsaal der schwäbischen Bildungsstätte Kloster Irsee.

Von: Luzian Geier (KK)

 

Ein „statthafter Ort“ für Friedrich I.

Montag, 10 September 2007

Das Oberschlesische Landesmuseum in Ratingen zeigt eines der seltenen Bildnisse von Preußens erstem König

Er wird immer noch in den Schulbüchern genannt und ist für die preußisch-deutsche Geschichte wichtig. Friedrich I. war Preußens erster König. Ein großformatiges Ölgemälde zeigt den Regenten auf seinem Thron.

Von: Stephan Kaiser (KK)

Bild: Oberschlesisches Landesmuseum

  Seite 1 von 2 Nächste Seite »