Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1251

Der finstere Wald in der Waagrechten

Mittwoch, 30 Januar 2008

Europas Schlagbäume: Nachruf auf ein Stück realer Unwirklichkeit

Es war zum Ritual geworden und ist eine Erinnerung, die bleiben wird: Immer wenn das Wien nördlich der Donau – dessen Architekturen man damals wie heute lieber nicht zu genau in Augenschein nimmt – nur noch im Rückspiegel sichtbar war, kam die Beklemmung auf

Von: Dietmar Stutzer (KK)

Dieter Otto Berschinski erfaßt in seinen Bildern die Unwägbarkeiten natürlichen…

Ein Schloß droht zum Luftschloß zu werden

Mittwoch, 30 Januar 2008

Im neumärkischen Tamsel, heute Dabroszyn, verfällt mangels Nutzungskonzepts der Sitz der Familien von Schöningh und von Wreech

Verläßt man Küstrin in östlicher Richtung auf der früheren Reichsstraße 1, wird nach knapp zehn Kilometern der Ort Tamsel, heute Dabroszyn, erreicht, knapp 100 Kilometer von Berlin entfernt.

Von: Karlheinz Lau (KK)

Herrschaftlich anzusehen, aber nur noch aus der Ferne: Schloß Tamsel. Bild: Jutta von der Lancken

Forschung hat mit Forschheit nichts zu tun

Mittwoch, 30 Januar 2008

Letztere gibt es in der „Deutschlandforschung“ allerdings auch

Im zweiten Jahr nacheinander, nach der ersten Tagung 2006 im thüringischen Suhl, hatten die führendenden Institute der Deutschlandforschung, wie die 1967 in Tutzing am Starnberger See begründete DDR-Forschung seit dem Mauerfall 1989 heißt…

Von: Jörg Bernhard Bilke (KK)

Ob im Detail oder im Koffer eines Puppenspielers, der Teufel steckt überall

Alles, was Recht war und ist, estnisch und deutsch

Mittwoch, 30 Januar 2008

Ihm widmet sich der Rechtshistoriker Peeter Järvelaid

Es mag ungewöhnlich sein, einen Gelehrten bereits zu seinem 50. Geburtstag zu ehren. Der estnische Rechtshistoriker Peeter Järvelaid bewegt einen dazu, von der Gewohnheit abzuweichen, denn zu offensichtlich ist seine besondere Bedeutung auf vielen Feldern von Wissenschaft und Kultur und vor allem für die deutsch-estnischen Beziehungen.

Von: Peter Wörster (KK)

 

Heilsame Entbehrung

Mittwoch, 30 Januar 2008

Im allgäuischen Oberstaufen ist die Erinnerung an Lindewiese in Österreich-Schlesien als Entstehungsort der Schroth-Kur lebendig

In der Pfarrkirche St. Peter und Paul von Oberstaufen erinnert eine große weiße Steintafel an die St. Wenzel-Kirche in Lindewiese im Tal des Altvatergebirges.

Von: Norbert Matern (KK)

Gralsburg der Schroth-Kur: die Kurklinik im österreich-schlesischen Lindewiese/Dolny Lipova. Bild: Archiv

Ein Kompendium, das „ins Offene“ führt

Mittwoch, 30 Januar 2008

Jens Stüben (Hg.): Ostpreußen, West­preußen, Danzig. Eine historische Lite­ratur-Landschaft. Oldenbourg,  München 2007, 762 S. (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Ge­schichte der Deutschen im östlichen Eu­ropa 30), 69,80 Euro

Die Region Ost- und Westpreußen mit Danzig war jahrhundertelang ein Raum von besonderer literarischer Produkti­vität, wie nur wenige deutschsprachige Gebiete.

Von: (KK – Die Künstlergilde)

 

Worte aus dem „verschwiegenen Land“

Mittwoch, 30 Januar 2008

Roswitha Wisniewski (Hg.): Pommern – Literatur eines verschwiegenen Landes. Literarische Landschaften. Herausgegeben im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen von Frank-Lothar Kroll, Band 8, 196 S., broschiert, Verlag Duncker & Humblot, Berlin 2007, 34 Euro

Zu Pommern findet sich, anders als zu den mei­sten Regionen des histo­rischen deutschen Ostens, bislang keine umfassende Dar­stellung der Litera­tur­ge­schichte.


Von: (KK)

 

Was es heißt, wie einer heißt – im Ruhrgebiet

Mittwoch, 30 Januar 2008

Kazimierz Rymut und Johannes Hoffmann (Hg.): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Erster Band, Buchstaben A–L. Krakau 2006, 500 S., 30 Euro

Der Forschungsstelle Ostmitteleuropa, Archiv, an der Universität Dortmund und ihrem Leiter Jo­hannes Hoffmann ist es zu verdanken, daß der erste Band eines Lexikons erschienen ist, in dem die Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet erfaßt und erklärt werden.


Von: Ulf Beier (KK)

 

Aus böhmischem Holz und gar nicht hölzern

Mittwoch, 30 Januar 2008

„Kleine Welt ganz groß“: eine Sammlung von Marionetten aus 120 Jahren ist in Waldkraiburg ausgestellt

„Jetzt hat mich eine angegrinst!“ Hartmut Naefe aus dem oberpfälzischen Viechtach, mit seiner Frau Anita schon immer an „altem Graffl“ interessiert, reinigte – ein paar Jahre sind’s her – eine kleine Kasperlpuppe vom Staub der Jahrzehnte

Von: Hans Gärtner (KK)

Im Koffer von Bedrich Michl menschelt es auf merkwürdige Weise. Bild: der Autor

Nicht typisch, aber echt ostpreußisch

Mittwoch, 30 Januar 2008

Bilder von Dieter Otto Berschinski und Hasso von Henninges im Kulturzentrum Ostpreußen, Ellingen

Kontrastreich und modern ist die neueste Sonderschau „Bewegung und Stille“ im Kulturzentrum Ostpreußen in Ellingen gestaltet, die nun eröffnet wurde.

Von: Manfred E. Fritsche (KK)

Stille am Rande der Geometrie, wo sie sich mit der Farbe trifft: Hasso von Henninges. Bild aus der Ausstellung

  Seite 1 von 2 Nächste Seite »