Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1276

Rasend nicht, aber rastlos

Samstag, 20 Juni 2009

Joseph Roth, der große Erzähler aus Galizien, als Reporter

„Joseph Roth und die Reportage" heißt eine Tagung, die die Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen vom 18. bis zum 20. Juni 2009 in Dortmund veranstaltete.

Von: JBB. (KK)

 

Ein kurzes Poetinnenleben im langen Krieg

Samstag, 20 Juni 2009

Hans-Jürgen Schumacher: … die Lieb’ ist mein Beginn. Sibylla Schwarz. Eine Dichterin in Pommern. Die Romanbiografie. buch macher autoren verlag, Mesekenhagen 2007. 517 S., 14,80 Euro

Es ist für heutige Zeitgenossen kaum vorstellbar, daß ein frühreifes Mädchen von zehn Jahren im 17. Jahrhundert, als geistige Betätigung noch gelehrten Männern vorbehalten war, nach den Regeln des berühmten Martin Opitz, der damals in Danzig wirkte, Verse zu schreiben begann.
 

Von: Roswitha Wisniewski (KK)

 

Westpreußen – alle Jahre wieder eine Überraschung

Samstag, 20 Juni 2009

Westpreußen-Jahrbuch. Aus dem Land an der unteren Weichsel. Bd. 59/2009. Hg. v. Hans-Jürgen Kämpfert u.a. im Auftrag der Landsmannschaft Westpreußen. Münster 2009. 143 S., 15 Euro. Zu beziehen durch die Landsmannschaft, Tel. 0 25 06 / 30 57 50

Wie in den vergangenen Jahren enthält das neue Westpreußen-Jahrbuch wieder ein buntes Kaleidoskop von Beiträgen über die alte preußische Provinz Westpreußen; elf in historischer Abfolge angeordnete Textbeiträge werden ergänzt durch 13 Abbildungen im Text und 16 erläuterte Farbtafeln am Ende des Bandes; hinzu kommen fünf Gedichte und eine Sage aus dem Kreis Rosenberg.
 

Von: (KK)

 

Nicht „verheizt“, vertrieben und „versklavt“

Samstag, 20 Juni 2009

Johannes Sziborsky: Wenig Idylle,viel Odyssee – eine Jugend, die so ganz anders war. Jandelsbrunn 2008. 154 S., 15 Euro (zu beziehen über den Verfasser, Bergstr. 20, 94118 Jandelsbrunn)

Der ehemalige Leiter des Eichendorffkollegs in Geilenkirchen, der einzigen Institution in Deutschland, die jugendliche Spätaussiedler zur Hochschulreife führte, und langjährige Präsident des Heimatwerks Schlesischer Katholiken, Oberstudiendirektor i.R. Johannes Sziborsky, hat seine Jugenderinnerungen vorgelegt.

Von: Norbert Matern (KK)

 

Tüchtige Kolonisten im Mahlwerk nationalistischer Politik

Samstag, 20 Juni 2009

Severin Gawlitta: Zwischen Einladung und Ausweisung. Deutsche bäuerliche Siedler im Königreich Polen 1815–1915. Verlag Herder-Institut, Marburg 2009. 380 S., 48 Euro

Die deutschen bäuerlichen Siedler im Königreich Polen bildeten eine weitgehend abgesonderte Gruppe von Landwirten, die als Einwanderer auf Betreiben der kongreßpolnischen Regierung sowie polnischer Grundherren angesiedelt wurden.
 

Von: (KK)

 

Die Sprache der „ersten“

Samstag, 20 Juni 2009

Nach langjähriger Vorbereitung ist unter der Projektleitung des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt das erste Lehrwerk für Polnisch als dritte Fremdsprache in Deutschland erschienen. Es wurde unter der Herausgeberschaft von Professor Erika Worbs, Universität Mainz, von Dr. Ewa Bagajewska-Miglus und Renata Szpigiel verfaßt und entstand unter der Leitung von Dr. Matthias Kneip vom Deutschen Polen-Institut.
 

Von: (KK)

 

Ort der Einkehr und Sammlung – auch von Kunst

Samstag, 20 Juni 2009

Klemens Fürst Metternich, der Kanzler der österreichischen Restauration, hat auch ein Schloß in Böhmen restauriert

Klemens Fürst Metternich, Außenminister und langjähriger Kanzler des Kaiserreichs Österreich, ist eine beherrschende Figur der europäischen Politik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Von: Rüdiger Goldmann (KK)

Ein Kleinod mit der nüchtern-strengen Anmutung des weiland Hausherrn: Schloß Königswart. Bilder: der Autor

Transparenter Kosmos

Samstag, 20 Juni 2009

Das Glasmuseum Rheinbach bietet Einblick – Durchblick – in die Geheimnisse von Künstlern, die diesen Werkstoff zum Leuchten bringen

In einem Gespräch mit KK-Mitarbeiter Dieter Göllner bot die Leiterin des Rheinbacher Glasmuseums, Dr. Ruth Fabritius, erste Einblicke in die Neukonzeption der Institution.

D.G.: Das Glasmuseum Rheinbach hat 2008 seinen 40. Geburtstag gefeiert. Seit wann sind Sie dabei, und welches waren die bedeutendsten Ereignisse?
 

Von: (KK)

Auch Glas atmet, wenn man ihm den Raum dazu gibt: Blick ins Museum. Bilder: der Autor
 

Versteigern ohne Verstiegenheit

Samstag, 20 Juni 2009

Das Auktionshaus Lempertz ist nicht auf Sensationserträge aus

Seit Jahren gibt es auch auf dem Gebiet der Kunst und Kultur einen Trend nach dem Westen. Galeristen aus dem Osten erhoffen sich hier einen günstigeren Umsatz. Die Künstler meinen, in Deutschland und in Westeuropa freiheitlicher schaffen zu können.

Von: Günther Ott (KK)

Mit zartem Stift gebannte Expressivität: Zeichnung von Käthe Kollwitz. Bild: Auktionshaus Lempertz

„Demokratie, das sind wir alle“

Samstag, 20 Juni 2009

Bundespräsident Köhler vor und nach seiner Wiederwahl

Unser Bundespräsident ist ein Meister kurzer Sätze. Das ist bei der Mitteilung von einfachen Tatsachen keine Kunst. Aber als Andeutung einer korrekten Definition ist es schon ein Meisterstück.

Von: Eberhard Günter Schulz (KK)

Dorfgründung während der Ostkolonisation, dargestellt im Sachsenspiegel

  Seite 1 von 2 Nächste Seite »