Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1276

Osmanisches „Preußentum“

Samstag, 20 Juni 2009

Der türkisch beherrschte Balkan war nicht „balkanisch“, sondern eine funktionierende islamische Theokratie von relativer Toleranz

„Zeit einer wunderbaren Ruhe" nannte Literatur-Nobelpreisträger Ivo Andric die Fremdherrschaft der Türken, die auf dem Balkan vom 14. bis zum 20. Jahrhundert währte.

Von: Wolf Oschlies (KK)

Schönheit des Balkans, in Holz geschnitten – die „harten“ Konturen einer „weichen“ Landschaft: Heinz Schunn, Häuser, Sarajewo. Bild: Südostdeutsches Kulturwerk

Bibliothekarischer Wilhelminismus

Samstag, 20 Juni 2009

Fritz Milkau machte das Buch zum Gemeingut in Preußen

Die Namen der großen Deutschen aus dem Osten müssen nicht zwangsläufig jedermann geläufig sein; mancher unter ihnen ist heute allenfalls noch der engeren Fachwelt bekannt, obwohl die Verdienste jener Ostdeutschen doch einem viel breiteren Publikum zugute kamen und mitunter noch heute kommen.

Von: Martin Hollender (KK)

Autokratischer Demokrat des Wissens:
 

Vom Bauernschulwesen zur Alma Mater

Samstag, 20 Juni 2009

Das Baltische Seminar an der Universität Libau widmet sich der Bildungsgeschichte im Baltikum

Das nunmehr bereits 7. Baltische Seminar, veranstaltet von der Universität in Libau/Liepaja (Lettland), fand vom 21. bis zum 23. April 2009 in den Räumen der Hochschule statt und widmete sich in diesem Jahr dem Thema „Bildungsgeschichte im Baltikum".

Von: Detlef Henning (KK)

Hermann von Schrenck, Hafen von Riga. Bild: Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg
 

Eine Volksgruppe in Europa – und für Europa

Samstag, 20 Juni 2009

Der Sudetendeutsche Rat München stellt „Die Sudetendeutschen“ im Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Haus vor

Im Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Haus ist bis zum 27. Juni eine interessante Dokumentarausstellung des Sudetendeutschen Rates, München, mit dem Titel „Die Sudetendeutschen – Eine Volksgruppe in Europa" zu besichtigen.

Von: Dieter Göllner (KK)

 

Kultur muß kultiviert werden

Samstag, 20 Juni 2009

Michael Silagi zu den Grundfragen der Förderung nach §96 BVFG

Die Kultur- und Wissenschaftsförderung der Ost- und Sudetendeutschen nach Paragraph 96 Bundesvertriebenen- und -flüchtlingsgesetz ist ein wichtiges kulturpolitisches Handlungsfeld.

Von: (KK)

 

Der letzte deutsche Weihbischof von Prag

Samstag, 20 Juni 2009

Ackermann-Gemeinde gedenkt Johannes Nepomuk Remigers

Mit einem feierlichen Gedenkgottesdienst im Münchner Liebfrauendom erinnerte am Vorabend des Festtages Christi Himmelfahrt der Diözesanverband München–Freising der Ackermann-Gemeinde an den vor 50 Jahren verstorbenen letzten deutschen Weihbischof des Erzbistums Prag, Johannes Nepomuk Remiger.

Von: Markus Bauer (KK)

Rasend nicht, aber rastlos

Samstag, 20 Juni 2009

Joseph Roth, der große Erzähler aus Galizien, als Reporter

„Joseph Roth und die Reportage" heißt eine Tagung, die die Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen vom 18. bis zum 20. Juni 2009 in Dortmund veranstaltete.

Von: JBB. (KK)

 

Ein kurzes Poetinnenleben im langen Krieg

Samstag, 20 Juni 2009

Hans-Jürgen Schumacher: … die Lieb’ ist mein Beginn. Sibylla Schwarz. Eine Dichterin in Pommern. Die Romanbiografie. buch macher autoren verlag, Mesekenhagen 2007. 517 S., 14,80 Euro

Es ist für heutige Zeitgenossen kaum vorstellbar, daß ein frühreifes Mädchen von zehn Jahren im 17. Jahrhundert, als geistige Betätigung noch gelehrten Männern vorbehalten war, nach den Regeln des berühmten Martin Opitz, der damals in Danzig wirkte, Verse zu schreiben begann.
 

Von: Roswitha Wisniewski (KK)

 

Westpreußen – alle Jahre wieder eine Überraschung

Samstag, 20 Juni 2009

Westpreußen-Jahrbuch. Aus dem Land an der unteren Weichsel. Bd. 59/2009. Hg. v. Hans-Jürgen Kämpfert u.a. im Auftrag der Landsmannschaft Westpreußen. Münster 2009. 143 S., 15 Euro. Zu beziehen durch die Landsmannschaft, Tel. 0 25 06 / 30 57 50

Wie in den vergangenen Jahren enthält das neue Westpreußen-Jahrbuch wieder ein buntes Kaleidoskop von Beiträgen über die alte preußische Provinz Westpreußen; elf in historischer Abfolge angeordnete Textbeiträge werden ergänzt durch 13 Abbildungen im Text und 16 erläuterte Farbtafeln am Ende des Bandes; hinzu kommen fünf Gedichte und eine Sage aus dem Kreis Rosenberg.
 

Von: (KK)

 

Nicht „verheizt“, vertrieben und „versklavt“

Samstag, 20 Juni 2009

Johannes Sziborsky: Wenig Idylle,viel Odyssee – eine Jugend, die so ganz anders war. Jandelsbrunn 2008. 154 S., 15 Euro (zu beziehen über den Verfasser, Bergstr. 20, 94118 Jandelsbrunn)

Der ehemalige Leiter des Eichendorffkollegs in Geilenkirchen, der einzigen Institution in Deutschland, die jugendliche Spätaussiedler zur Hochschulreife führte, und langjährige Präsident des Heimatwerks Schlesischer Katholiken, Oberstudiendirektor i.R. Johannes Sziborsky, hat seine Jugenderinnerungen vorgelegt.

Von: Norbert Matern (KK)

 
  Seite 1 von 2 Nächste Seite »