Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Jahrg. 2009

Kunst, durch die Wirklichkeit wirklicher wird

Freitag, 20 Februar 2009

Haus Schlesien und das Städtische Museum Breslau bieten in Königswinter einen Einblick in das Werk Wolfgang von Webskys

Gemälde des schlesischen Malers Wolfgang von Websky enthalten eine harmonische Kombination von impressionistischer Formauflösung, Zusammenspiel außergewöhnlicher Farben und oft nicht zu lokalisierender Lichtquelle.

Von: (KK)

Ein Pinselstrich wie ein Naturereignis: ein Lebensbild (Waldrand mit vier hohen Bäumen)

„Polen – Juden – Schweizer“

Samstag, 10 Januar 2009

Er hatte den unbestechlichen Blick für sie alle: Paul Stauffer

Der jetzt verstorbene schweizerische Karrierediplomat und Historiker Paul Stauffer hatte durch seine berufliche Tätigkeit und sein wissenschaftliches Arbeiten starke Beziehungen zum historischen Ostdeutschland und zu Polen.

Von: Hans-Ludwig Abmeier (KK)

 

Bessere Heimatkunde läßt sich kaum denken

Montag, 20 April 2009

Sigismund Frhr. von Zedlitz und Neukirch: Der Landkreis Liegnitz in Niederschlesien im Bild (Beiträge zur Liegnitzer Geschichte der Historischen Gesellschaft Liegnitz e. V. in Zusammenarbeit mit der Liegnitzer Sammlung Wuppertal, 38. Band). Henske-Neumann Verlag, Hofheim/Taunus 2008. 193 Seiten,…

Von: Ernst-Günter Lattka (KK)

 

„Kulturpolitik erotisieren“

Freitag, 20 Februar 2009

Gerhard Reinz feiert Jubiläum mit seiner Kölner Galerie Orangerie

Einst war Berlin nicht nur die Reichshauptstadt, sondern auch die Metropole der zeitgenössischen und modernen deutschen Kunst.

Von: Günther Ott (KK)

Otto Ritsch, Komposition Bild: Galerie Orangerie Reinz

Kirchengeschichte aus dem Glauben an die Gegenwart

Samstag, 10 Januar 2009

Das Institut für ostdeutsche Kirchen- und Kulturgeschichte in Regensburg feiert 50 Jahre ertragreiche Tätigkeit

Fünfzig Jahre sind ein Grund zum Feiern und zur Standortbestimmung. Deshalb fand am 10. Dezember 2008 in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg ein Festakt „50 Jahre Institut für ostdeutsche Kirchen- und Kulturgeschichte e.V.“ statt.

Von: Werner Chrobak (KK)

Festliche Stimmung inmitten nüchterner Bücherwände: Feierstunde in der Bischöflichen

Deutsche im rumänischen „Martyrologium“

Montag, 20 April 2009

In Bukarest ist kürzlich der zehnte Band – Buchstabe S, 527 Seiten – der vierzehnbändigen Dokumentation von  Cicerone Ionitoiu (Paris) erschienen, eines „Lexikons“ der Opfer  des kommunistischen Terrors in Rumänien, nicht nur der Toten, sondern auch der Opfer von Folter, Kerkerstrafen, von…

Von: Luzian Geier (KK)

 

Donauschwäbischer Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg

Freitag, 20 Februar 2009

Das Land Baden-Württemberg vergibt im zweijährigen Turnus für hervorragende Leistungen vorwiegend in den Bereichen Literatur, Musik und bildende Kunst den Donauschwäbischen Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg. Im Jahr 2009 wird dieser Preis für „Darstellende Kunst: Theater, Film und Medien“ aus…


Von: (KK)

 

„Zur Freiheit befreit“

Samstag, 10 Januar 2009

Was tautologisch klingt, ist beileibe kein Gemeinplatz und erst recht keine Selbstverständlichkeit, weiß man bei „Renovabis“

Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems erinnerte Renovabis, das Hilfswerk der deutschen Katholiken für Ost- und Mitteleuropa, bei seinem Partnerschaftstreffen auf dem Domberg von Freising an „Aufbrüche und Umbrüche“, die Licht- und Schattenseiten der Entwicklungen im Osten Europas.

Von: Norbert Matern (KK)

Der kraftvolle Pinselstrich der klassischen Moderne täuscht nicht über die Zartheit des Pflänzchens hinweg, das allein Leben in das Bild bringt: Helmut Kolle, Stilleben. Bild: Lempertz

Vom Schweidnitzer Keller zum halbglobalen Gulag

Montag, 20 April 2009

Die Leipziger Buchmesse zeugt von der Virulenz verdrängter Themen und der kreativen Potenz derer, die gegen Verdrängung anschreiben

Es ist erstaunlich, mit welcher kontroversen Vehemenz das Jahrhundertthema Flucht und Vertreibung in der deutschen Öffentlichkeit noch immer diskutiert wird.

Von: Jörg Bernhard Bilke (KK)

 

 

Wohin geht der Blick? Friedrich Schleiermacher (Bilder: Archiv)

 

Böhmisches, zu „Böhmischem“ verkommen

Freitag, 30 Januar 2009

Stift Tepl bietet Einkehr und Besinnung nur noch dem, der über die Vergänglichkeit sinnen will

Deutsche Klöster wie Maria Laach, Corvey, Andechs oder Waldsassen, österreichische Klöster wie Melk, Mondsee, Kremsmünster oder St. Florian mögen dem kulturell interessierten oder religiös geprägten Reisenden bekannt sein.

Von: Rüdiger Goldmann (KK)

Beschädigte Pracht: Klosterkirche des Stifts. Bilder: der Autor

  Seite 1 von 20 Nächste Seite »