Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1388.

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Kompendium

Neue „Ostdeutsche Gedenktage“

Die von der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen herausgegebenen „Ostdeutschen Gedenktage“ bilden ein umfangreiches Kompendium ostdeutscher Kultur und Geschichte – dies nun schon seit fünf Jahrzehnten. In ihnen werden Kurzbiographien, Werk- und Literaturverzeichnisse von Persönlichkeiten geboten, die aus den historischen deutschen Ost- und Siedlungsgebieten stammten oder dort ihre Wirkungsstätte hatten und deren Namen Bestandteil ostdeutscher Geschichte geworden sind. Erinnert wird aber auch an sich jährende, für den Raum vom Baltikum über die historischen Ostgebiete und das Sudetenland bis nach Siebenbürgen bedeutsame historische Ereignisse.

Es sind an die 3000 Lebensbilder bedeutender Persönlichkeiten, die inzwischen in den Bänden der „Ostdeutschen Gedenktage“ gedruckt vorliegen. Darüber hinaus sind diese seit einigen Jahren sämtlich und um weitere ergänzt in digitaler Form abrufbar, und zwar in der Internetdatenbank „Ostdeutsche Biographie“ (www.ostdeutsche-biographie.de). Aber auch in traditioneller Buchform werden die „Ostdeutschen Gedenktage“ weiterhin als praktisches Nachschlagewerk geschätzt, und es ist wichtig, dies beizubehalten, dürften die Bände auf diese Weise doch auch noch in ferner Zukunft in Bibliotheken verfügbar bleiben und den Beitrag des historischen Ostdeutschland zu Kultur und Geschichte Deutschlands und seiner Nachbarn im Osten verdeutlichen.

Die Bände sind erhältlich über den Buchhandel, bei der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Godesberger Allee 72–74, 53175 Bonn, Telefon 0228/91512-0, oder über den Online-Buchladen von www.kulturportal-west-ost.eu.

(KK)

«

»