Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen
Kulturportal Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR

St. Marien zu Danzig

Sankt Marien 1(zum Vergrößern bitte anklicken)

Die Ereignisse von Reformation bzw. reformatorisch inspirierten liturgischen Purifi­zie­run­gen sowie von Kriegen haben das Erscheinungsbild nahezu aller Innenräume von hansestädtischen Backsteinkirchen derart verändert, dass ein historisch angemessener Eindruck heute fast nicht mehr möglich ist.

Umso größeren Wert besitzt daher etwa die Danziger Marienkirche, deren außergewöhnlich reiches Inventar den Zweiten Weltkrieg zum größten Teil überstanden hat und wo die Arbeiten zur weitgehenden Wiederherstellung des Vorkriegszustandes bis heute andauern. Für die Marienkirche laufen auch intensive historische Forschungen zur Funktion der Danziger Hauptpfarrkirche im Bereich der bürgerlichen Repräsentation und des städtischen Finanzwesens, die dem kunsthistorisch bedeutenden Kirchenraum eine wichtige Bedeutungsebene hinzufügen.

Sankt Marien

(zum Vergrößern bitte anklicken)

1. Allerheiligenkapelle

2. Olaikapelle (Turmhalle)

3. Reinholdkapelle

4. Maria-Magdalenen-Kapelle

5. Dreifaltigkeitskapelle

6. Annenkapelle

7. Salvatorkapelle

8. Marienkapelle hinter der Kanzel

9. Georgenkapelle

10. Dorotheenkapelle
(heute Kapelle der Muttergottes im Spitzen Tor)

11. Heilig-Kreuz-Kapelle

12. Kapelle unter dem Chor

13. Kapelle Johannis Enthauptung

14. Cosmas und Damian-Kapelle

15. Kapelle des Heiligen Grabes

16. Bartholomäuskapelle

17. Hedwigskapelle

18. Jakobskapelle

19. Elftausend-Jungfrauen-Kapelle

20. Balthasarkapelle

21. Antoniuskapelle

22. Michaelskapelle

23. Erasmuskapelle

24. Jerusalemkapelle

25. Barbarakapelle

26. Martinikapelle

27. Marienkapelle

28. Elisabethkapelle

29. Katharinenkapelle

30. Georgenkapelle

31. Hauptaltar

(Fotos: Christofer Herrmann)

<= Übersicht