Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausstellung: 800 Jahre Deutscher Orden in seiner Residenz Ellingen

3. September 2016 – 5. März 2017
Kulturzentrum Ostpreußen

Schloßstr. 9, 91792 Ellingen

 

800 Jahre Deutscher Orden in seiner Residenz Ellingen

thumb3-flyer_deutscher_orden-1471951025Die Übergabe eines Spitals in Ellingen an den Deutschen Orden am 8. September 1216 markiert ein wegweisendes historisches Datum in der Geschichte der Stadt. Ellingen und seine Deutschordensherrschaft entwickelten sich über Jahrhunderte zu einer festen Größe im süddeutschen Raum. Die Ballei Franken wurde im Orden das stärkste politische Machtzentrum. Ellingen selbst wurde geprägt durch die Prachtbauten der Landkomture und den Badarf des Ordens an qualifiziertem Verwaltungspersonal. Das Stadtbild mit Schloß, Kirchen, Spital, Verwaltungsgebäuden und Stadtmauer ist heute noch geprägt vom Wirken des Ordens. Das von ihm vor 800 Jahren übernommene, dann weitergeführte und prachtvoll ausgebaute Spital besteht in voller Blüte.

Die Ausstellung in den Räumen des Kulturzentrums Ostpreußen im zweiten Obergeschoß des Westflügels des Schlosses zeigt, wie sich auf der einen Seite Ordensritter und studiertes Bürgertum sowie andererseits Architektur, Handwerk, Kunsthandwerk und schöne Künste zu einer Gesamtheit fügten, die im „goldenen 18. Jahrhundert Ellingens“ ihren Höhepunkt erreichte; jedoch wenig später im Verlauf der Französischen Revolution ein abruptes Ende fand. Großformatige, reichhaltig illustrierte Ausstellungstafeln liefern die notwendigen Informationen zu den einzelnen Kapiteln der Ausstellung. Diese werden durch zahlreiche, eindrucksvolle Exponate ergänzt, die in Ellingen und in der Region bisher nicht zu sehen waren. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft.

Die Ausstellung kann ab dem 3. September 2016 im 2. Obergeschoß des Kulturzentrums Ostpreußen besichtigt werden. Täglich, außer montags, von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Weitere Infos unter:
http://www.kulturzentrum-ostpreussen.de/neuigkeiten_details.php?id=45