Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Begegnungstagung in Hermannstadt, Rumänien

„Unsere europäische Zukunft können wir nur gemeinsam gestalten“, 7.-12. Mai  2017

Seit einem Jahrzehnt ist Rumänien Mitglied der EU. Bringt diese Bindung Fluch oder Segen für das Land im Südosten Europas? Wir können diese Frage nicht differenziert beantworten, weil wir zu wenig über die wirtschaftspolitischen, sozialstrukturellen und kulturellen Gegebenheiten Rumäniens sowie die Bedürfnisse der Menschen  wissen. Wir wollen herausfinden, welche Hoffnungen und Ängste die  Menschen mit Europa verbinden.

Die Tagung bietet Ihnen Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt dieses Landes kennen zu lernen. Siebenbürgen/Transilvanien im Herzen Rumäniens ist seit fast acht Jahrhunderten Siedlungsraum der Siebenbürger Sachsen. Sie erbauten ihre Kirchenburgen und ihre befestigten Stadtringe zum Schutz gegen die Mongolenstürme. Innerhalb dieser Mauern entfaltete sich ein reges Wirtschafts- und Geistesleben mit festen Gemeinschaftsbeziehungen im Innern und regen Austauschbeziehungen zu den Nachbarn und zum deutschen Mutterland. Über Jahrhunderte trotzten die Deutschen allen Widrigkeiten. Erst während der Ceausescu-Diktatur sah sich die Mehrheit gezwungen, ihre Heimat aufzugeben.

Geblieben ist eine einmalige Stadtbau- und Kirchenburgenarchitektur mit Kleinoden, die sich auf dem sächsischen Kulturboden entfalteten und Menschen, die mit Siebenbürgen verwachsen sind.

Hier die Einladung mit weiteren Informationen zur Begegnungstagung in Hermannstadt, Siebenbürgen