Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Bernhard Hartmann: Eröffnungsvortrag zu der Karl-Dedecius-Preis-Ausstellung

06.04.2017, 19:00 – 18.05.2017, 00:00
Martin-Opitz-Bibliothek
Berliner Platz 5
44623 Herne

kdp_hartmannDer Karl-Dedecius-Preisträger, Bernhard Hartmann, wird in seinem Vortrag anlässlich der Preisverleihung das vielfältige Tätigkeitsprofil des Übersetzers als Verhandler und Vermittler zwischen den Kulturen und Menschen – Autoren und Lektoren, Literaten und Lesern – erläutern sowie auf die Herausforderungen des Berufs eingehen.

Die Ausstellung der bedeutenden, preisgekrönten Werke der deutsch-polnischen Übersetzer findet in Kooperation der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Polen-Institut in Krakau und Darmstadt statt.

Die
Robert Bosch Stiftung und das Deutsche Polen-Institut belohnen mit dem Karl-Dedecius-Preis deutsche und polnische Übersetzer für ihre Bemühungen, durch sprachliche, literarische sowie kulturelle Vermittlung zwischenmenschliche Brücken unter den Polen und Deutschen zu bauen und somit die Völkerverständigung zu unterstützen.

Der Namensgeber für den Preis ist Dr. Karl Dedecius (1921-2016), Übersetzer polnischer Literatur und ,,Brückenbauer“ zwischen Deutschland und Polen, Initiator und Direktor des Deutschen Polen-Instituts, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, verehrt mit dem staatlichen Orden des Weißen Adlers in Polen für besonderes Engagement für deutsch-polnische Zusammenarbeit und Verständigung.

Eröffnungsvortrag am 06.04.2017 ab 19:00 Uhr. Der Ausstellungszeitraum: 06.04.2017 – 18.05.2017.

Weitere Informationen über den Karl-Dedecius-Preis finden Sie in Form eines Flashbooks auf der Webseite der Robert Bosch Stiftung.

Weitere Infos unter:
http://martin-opitz-bibliothek.de/de/news-events/aktuelle/bernhard-hartmann-eroffnungsvortrag-zu-der-karl-dedecius-pre