Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

»Warum Odessa uns braucht«

27.10.2017 , 19:00
Haus der Bürgerschaft – Festsaal
Am Markt 20, 28195 Bremen

Öffentlichen Diskussionsveranstaltung: Was erwartet die ukrainische Zivilgesellschaft von Europa?

Im Rahmen seiner »musikalischen Städtepartnerschaft« mit Odessa erwartet der Bremer RathsChor im Oktober wieder Gäste vom Schwarzen Meer in der Hansestadt. Die Musiker wollen mit dem Bremer Chor zusammen Musik machen – am 29.10.2017 gibt es im Sendesaal von Radio Bremen ein gemeinsames Konzert.

Zu der zivilgesellschaftlichen Partnerschaft gehört auch der Austausch der Meinungen. Der RatsChor lädt daher ein zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung. Gäste aus der Ukraine sollen Auskunft geben auf die Frage:

Was erwartet die ukrainische Zivilgesellschaft von Europa?

Auf dem Podium werden drei Vertreter der Zivilgesellschaft der Ukraine sitzen:

  • Prof. Olga Korolkova, Leiterin der Fakultät für Kultur an der Polytechnischen Universität Odessa
  • Alexey Botvinov, international anerkannter Pianist aus Odessa und Organisator des ODESSA-CLASSICS-Festivals
  • Oleg Vergelis, langjähriger Kultur-Chef des Wochenspiegels Zerkalo nedeli, heute Mitarbeiter des einflussreichen Nachrichtenportals zn.ua, Theater-Kritiker, Mitglied verschiedener Kultur-Kommission der Ukraine

Die Stadt Odessa liegt wenig mehr als 200 Kilometer von der Krim entfernt. Die Bevölkerung spricht selbstverständlich russisch und identifiziert sich gleichzeitig genauso selbstverständlich mit der Ukraine. Die große Mehrheit der eine Million zählenden Einwohner jedenfalls. Im Auftrag der Zarin Katharina der Großen gründete der Spanier Jose de Ribas 1794 die Stadt – noch
heute steht sein stolzes Denkmal im Zentrum. Odessa war 150 Jahre lang eine lebendige europäische Metropole – bis der mörderische Vernichtungskrieg auf ukrainischem Boden stattfand. Allein im Oktober 1941 wurden in Odessa zehntausende Juden ermordet.

Odessa versucht heute an seine große alte Geschichte anzuknüpfen. Aber Odessa ist dem militärischen Konflikt im Donbass gefährlich nahe; wenn es zu einer friedlichen Lösung kommen sollte, könnte die weltoffene Stadt aufgrund ihrer Nähe zu Russland eine Brückenfunktion erhalten.

Anmeldung

Der Veranstalter bittet um formlose Anmeldung:

E-Mail: Ich-komme@online.de
oder
E-Mail: Wir-kommen@online.de

Eine Veranstaltung des Bremer RathsChors in Zusammenarbeit u.a. mit dem Deutschen Kulturforums östliches Europa