Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Brandenstein, Baron Bela von

Philosoph

* 1901, 17.03.
Budapest-Ofenpest

† 1989, 24.08

Baron Bela von Brandenstein ist Nachkomme eines in Ungarn beheimateten Zweiges der altösterreichischen Freiherren gleichen Namens. Das Gymnasium und die Universität besuchte er in Ofenpest. Einige Semester studierte er auch an der Universität Berlin.

Hier legte er die Grundlagen zu seinem philosophischen System bzw. den Plan zu einer sechsbändigen „Grundlegung der Philosophie“ (in deutscher Sprache), von denen aber nur drei Bände erschienen sind, und zwar der 1.-2. Band 1926 und der 3. Band 1927. Im Juli 1929 wurde er zum a. o. Univ.-Prof. und im Juli 1934 zum o. ö. Univ.-Prof. an der Alma Mater Pazmanea in Budapest ernannt.

Außer einigen Aufsätzen in deutscher Sprache erschienen seine weiteren Werke fortan in ungarischer Sprache. Sie nehmen in der ungarischen philosophischen Literatur einen hohen Rang ein. Es sind dies: Philosophie der Kunst (1930); Einführung in die Grundlagen der Philosophie (1935); Der Mensch im All (1936). Nach 1945 emigrierte Bela von Brandenstein nach Deutschland und wurde o. ö. Prof. an der Universität Saarbrücken.

Lit.: : Gedenkschrift für Bela Brandenstein zum 100. Geburtstag: Ildiko Veres (Hrsg.): Brandenstein Béla emlékkönyv, Universität Miskolc, 2002.

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.