Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Brandsch, Rudolf

Volkstumspolitiker, Pädagoge

* 1880, 22.07.
Mediasch/Siebenbürgen

† 1953, 23.09.
Bukarest

Der am 22. Juli 1880 in Mediasch/Siebenbürgen geborene Volkstumspolitiker Rudolf Brandsch war der Sohn eines Theologen- und Pädagogenlehrers. Auch er studierte in Marburg, Klausenburg und Berlin Theologie und Germanistik. 1904-1910 war er Lehrer und Rektor an den Höheren Schulen in Mediasch und Hermannstadt, gab aber unter dem Druck der ungarischen Regierung das Lehramt auf, um sich ganz der Politik widmen zu können. Sie galt besonders den Deutschen in der Österreich-Ungarischen Monarchie 1933 dem rumänischen Parlament an. Vom Frühjahr 1931 bis Herbst 1933 ist er Unterstaatssekretär für Minderheitenfragen im Kabinett des bekannten Historikers und Publizisten Nicolae Jorga. Mit dem Übergang Rumäniens zu Sowjetrußland 1944 wird er ausgeschaltet und verfolgt. Er starb nach jahrelanger Haft im Gefängnis. Sein Todestag und seine Grabstelle sind unbekannt.

Bibl.: Karl Kessler: Rudolf Brandsch, Verlag des Südostdeutschen Kulturrates, München 1969.

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.