Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Crispien, Artur

Politiker

* 1875, 04.11.
Königsberg i.Pr.

† 1946, 29.11.
Bern/Schweiz

Von 1920 bis 1933 war er Mitglied des Reichstags. Bei der Machtergreifung Hitlers emigrierte er in die Schweiz.

Er veröffentlichte eine Reihe politischer Traktate: „Die Internatio­nale“ (1920), „Überflüssige Menschen“ (1921) und „Die Sozialdemokratie und die Reparationen“ (1932).

Bibl.: Brockhaus Enzyklopädie 4/1968; Meyers Lexikon 3/1925.

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Crispien

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.