Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ginzkey, Franz Karl

Schriftsteller, Lyriker

* 1871, 08.09.
Dörfel, Reichenberg

† 1963, 11.04.
Wien

Er begann als Lyriker mit dem Bändchen „Das heimliche Läuten“ (1906). Auch sein Roman „Jacobus und die Frauen“ ist lyrisch durchsetzt; balladisch-epische Züge tragen die Romane „Der Gaukler von Bologna“ und „Der Wundervogel“. Bekannt wurde er vor allem durch den Roman „Der von der Vogelweide“. Die Wiener Universität ernannte ihn zum Ehrendoktor, er erhielt den österreichischen Staatspreis wie auch andere Aus­zeichnungen, 1960 stiftete der Schutzverband der österreichischen Schriftsteller den Ginzkey-Ring, mit dem er Verdienste im Sinne Ginzkeys auszeichnet. Er erhielt ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof.

Bibl.:  R. Hohlbaum: 1921; H. Mitteregger, Diss. 1952.

(1973)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.