Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Gruehn, Werner

Theologe, Schriftsteller

* 1887, 18.07.
Balgallen/Lettland

† 1961, 31.12.
Hildesheim

Er studierte Theologie in Dorpat und Erlangen und wurde dann Oberlehrer in seiner baltischen Heimat. 1920 wurde er Privatdozent in Dorpat und lehrte Systematische Theologie. 1927 erhielt er die venia legendi an der Berliner Universität, wo er 1929 als außerordentlicher Professor ein eigenes religionspsychologisches Institut erhielt. Von 1936 bis 1945 lehrte er dort als ordentlicher Professor. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte er von 1946 bis 1948 in der Gethsemane-Gemeinde in Hannover und lebte dann bis zu seinem Tode in Hildesheim. Er schrieb zahlreiche Aufsätze für Fachzeitschriften und Sammelwerke, veröffentlichte 1920 „Neuere Untersuchungen zum Wertsystem“, 1924 „Das Werterlebnisund 1926 eine vielbeachtete und in mehrere Sprachen übersetzte „Religionspsychologie“. Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien sein Buch „Die Frömmigkeit der Gegenwart“ (1956).

Bibl.: Lexikon deutschbaltischer Theologen, 1967; Kürschners Gelehrtenkalender 1961.

(1971)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.