Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Grzimek, Michael

Zoologe

* 1934, 12.04.
Berlin

† 1959, 10.01.
Ngorogoro Krater/Afrika

„Serengeti darf nicht sterben“. Mit dieser Parole setzten sich der bekannte aus Neiße/Oberschlesien stammende Zoologe Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael energisch und erfolgreich für die Rettung der Tierwelt im ehemaligen Deutsch-Ostafrika ein. Am 10. Januar 1959 stieß Michael Grzimek in seinem Flugzeug mit einem Gänsegeier zusammen, stürzte ab und fand am Rande des Ngorogoro-Kraters den Tod. Eine schlichte Steinpyramide bezeichnet das Grab des jungen Forschers. Sie trägt die Inschrift: „Er gab alles, was er hatte, sogar sein Leben, um die wilden Tiere Afrikas zu schützen“. Am 26. Februar 1962 eröffnete der Präsident des Deut­schen Bundestages Dr. E. Gerstenmaier zu Banagi in der Serengeti-Steppe Tanganjikas das Michael-Grzimek-Gedächtnis-Laboratorium für zoologische Forschung.

(1969)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.