Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Koreff, David

Arzt

* 1783, 03.02.
Breslau

† 1851, 15.05.
Paris

Einer der exzentrischen Schlesier, ein wahrer Europäer und Menschenfreund, war David Ferdinand Koreff, der wie in Schlesien in ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich zu Hause war. Geboren am 3. Februar 1783 als Arztsohn in Breslau, endete sein vielbewegtes, abenteuerliches Leben am 15. Mai in der Weltstadt Paris. Er war nicht nur als Arzt und Heilmagnetiseur berühmt und bedeutsam (Leibarzt Hardenbergs und preußischer Geheimrat), sondern erlange auch Namen und Ruf als Dichter, Publizist, Übersetzer, galt nicht nur als Mitbegründer der Universität Bonn, sondern auch als einer der führenden Köpfe der deutschen Romantik. Er war befreundet mit den bekanntesten Dichtern, Politikern und namhaften Persönlichkeiten seiner Zeit. In den damals maßgeblichen Salons der Großstädte und in den musenfreundlichen Fürstenhöfen ging er ein und aus. „Einen der vielseitigsten und zugleich hilfsbereitesten Menschen,  eine typische Mittlernatur, ein Bindeglied zwischen  deutscher  und  französischer Kultur, einen Brennpunkt von tausend geistigen und praktischen Strebungen“ nennt der Forscher Oppeln-Bronikowski den Schlesier Koreff, dem er ein 700 Seiten umfassendes Werk gewidmet hat.

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.