Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Kroll, Hans

Diplomat

* 1898, 18.05.
Deutsch Piekar, Kr. Beuthen

† 1967, 08.08.
Starnberg/Bayern

Der Diplomat Hans Kroll studierte an den Universitäten Jena, Breslau und Greifswald Staatswissenschaften und Geschichte und promovierte zum Dr. phil. Er stand seit 1920 im auswärtigen Dienst (war mit 22 Jahren jüngster Attaché), und zwar u. a. in Lissabon, Madrid, Moskau, Odessa, Chicago, San Francisco, Ankara. Von 1943-1945 war Kroll Generalkonsul in Barcelona, von 1953-1955 Botschafter in Belgrad, von 1955-1958 in Tokio, von 1958-1962 in Moskau, dazwischen von 1947-1948 außenpolitischer Berater bei der Regierung in Nordrhein-Westfalen, 1950-1953 Leiter der Gruppe Ost-, West- und Interzonenhandel im Bundeswirtschaftsministerium und Vertreter des Bundes beim Internationalen West-Ost-Ausschuß. Hans Kroll war Träger von Kriegsauszeichnungen sowie zahlreicher Orden, 1956 wurde ihm das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

(1977)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.