Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Micko, Heinrich

Lyriker, Kunsthistoriker, Volkskundler

* 1899, 06.12.
Heuraffl/Kaplitz

† 1969, 28.01.
Wien

Er studierte in Budweis und Wien, promovierte zum Dr. phil. und war bis 1928 als Bankbeamter in Wien tätig, hernach als Mitarbeiter am Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm in Berlin und ab 1947 als Betriebsleiter in Landeck/Tirol. Später lebte der Lyriker, Volkskundler, Sprachwissenschaftler und Kunsthistoriker in Wien. Micko entdeckte die Jugendgedichte Adalbert Stifters, die er 1937 in Prag herausgab. Der mit Wesen und Werk der Böhmerwaldheimat Verbundene erhielt für sein Buch „Waldaland – Gesänge in böhmerwäldischer Mundart" (1959) den Sudetendeutschen Kulturpreis.

Bibl.: S. Skalitzky, Heinrich Micko – Schriftsteller, Dichter und Gelehrter. In: Sudetendeutscher Kulturalmanach IV, München 1962, S. 99 ff.

(1979)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.