Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Nowakowski, Anton

Komponist, Organist

* 1897, 10.02.
Danzig

† 1969, 03.01.
Stuttgart

Der aus Danzig stammende Komponist und Organist studierte Orgel- und Kirchenmusik in Wien (1916/17), ging dann als Organist an die Kirche des Benediktinerklosters Emmaus nach Prag (1920). Danach setzte er sein Musikstudium in Prag bei Fidelio Finke (Komposition), in Berlin bei Fritz Heitmann und in Leipzig bei Carl Sträube (Orgel) fort Seit 1921 war er als Lehrer, später als Professor an der deutschen Musikakademie in Prag tätig. 1927 ging er nach Essen, wo er als Abteilungsleiter an den Volkwangschulen wirkte. Von 1934-1942 war Nowakowski Kapellmeister in Berlin und Danzig, 1936 musikalischer Assistent Furtwänglers bei den Bayreuther Festspielen. 1942 kehrte er als Professor für Orgel an die Deutsche Musikhochschule nach Prag zurück, wo er zugleich ständiger Gastdirigent des Deutschen Philharmonischen Orchesters Prag und Leiter des Akademisches Gesangvereins der deutschen Universität war. Seit 1948 wirkte Nowakowski als Professor und Leiter der Kirchenmusikabteilung an der Staatlichen Musikhochschule in Stuttgart und betätigte sich auch als Organist, Dirigent und Mitarbeiter von Musikzeitschriften. Er komponierte vor allem Orgel-, Orchester- und Kammermusik.

(1979)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.