Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Schicht, Heinrich

Industrieller

* 1882, 01.02.
Ringelshain

† 1959, 16.06.
Chur/Schweiz

Eines der größten sudetendeutschen Industrieunterneh­men waren die Schicht-Werke in Aussig, die sich aus einer kleinen, 1882 eröffneten Seifenfabrik entwickelt haben. Den Hauptanteil an diesem ungewöhnlichen Aufstieg hatten Heinrich Schicht und sein jüngerer Bruder Georg. Während jener als Präsident bei der nach seinem Großvater benannten Georg-Schicht-AG. die technische Leitung innehatte, oblag diesem als Vize­präsident die kaufmännische Leitung. Die Firma ver­zweigte sich in der ganzen alten Donau-Monarchie und bestand nach 1918 nicht nur in allen Nachfolgestaaten weiter, sondern auch in Deutschland und in der Schweiz. Ab 1929 war Dr.-Ing. h. c. Heinrich Schicht auch Chairman des Unilever-Konzerns in Rotterdam und London. Nach der Vertreibung aus Aussig lebte er mit seiner Gattin in Chur in der Schweiz.

(1969)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.