Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Schirrmann, Richard

Lehrer, Gründer des internationalen Jugendherbergsverein

* 1874, 15.05.
Grünfeld, Kr. Osterode

† 1961, 14.12.
Grävenwiesbach/Kr. Usingen

Bis 1901 war er Dorfschullehrer in Ostpreußen. Dann ging er nach Gelsenkirchen und 1903 nach Altena in Westfalen. 1907 richtete er hier, in der Nette-Schule, eine erste Notherberge für wandernde Schulklassen ein. 1912 entstand im Torhaus der Burg Altena die erste Jugendherberge. 1933 gab es bereits 1985 Jugendherbergen mit 4,5 Millionen Übernachtungen. Im Jahr zuvor hatte Schirrmann in Amsterdam den „Internationalen Jugendherbergsverein“ gegründet. 1935 erhielt die erste amerikanische Jugendherberge seinen Namen. Während des Dritten Reiches wurde ihm die Weiterarbeit auf internationaler Ebene ver­boten. Auf dem Weltjugendherbergskongreß in Dublin, 1948, an dem 25 Nationen teilnahmen, gründete Schirrmann den Deutschen Hauptverband erneut. Heute (1971) gibt es in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 644 Jugendherber­gen.

Bibl.: „50 Jahre Jugendwandern und Jugendherbergen“, her­ausgegeben von K. Götz, 1959; „Das Jugendherbergswerk im Deutschen Osten“ (Mehnert und Heincke), 1962.

(1971)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.