Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Steglich, Rudolf

Musikwissenschaftler

* 1886, 18.02.
Rathsdamnitz, Kr. Neustettin/Pommern

† 1976, 08.07.
Scheinfeld bei Nürnberg

Er studierte Musikwissenschaft und Germanistik, promovierte 1911 mit der Dissertation „Die questiones in musica“, wurde in Hannover Musiklehrer und Zeitungsreferent, 1930 Dozent am Musiklehrer-Seminar und der Volkshochschule in Erlangen, war 1935 -1944 Dozent am Städtischen Konservatorium und an der Wirtschaftshochschule in Nürnberg. Im Vordergrund seiner wissenschaftlichen Arbeit steht die Erforschung des musikalischen Rhythmus. In zahlreichen Arbeiten befaßte er sich mit der Musik der barocken und nachbarocken Zeit sowie mit Fragen der geistlichen Musik. An Werken verfaßte er u. a. „Die elementare Dynamik des musikalischen Rhythmus“ (1931), „Georg Friedrich Händel“ (1931), „Johann Sebastian Bach“ (1935), „Über Wesen und Geschichte des Rhythmus“ (1948), „Schicksal und Leitung der Musik des 19. Jahrhunderts“ (1948), „Besinnung“ (1948), „Wege zu Bach“ (1949), „Über die kantable Art der Musik Johann Sebastian Bachs“ (1957).

Bibl.: Moser Musik Lexikon (1951); Riemann Musik Lexikon Bd. 3 (1961); Goodmann Musik von A bis Z (1971).(1976)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.