Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Steinacker, Roland

Theologe

* 1870, 29.09.
Budapest

† 1962, 14.06.
Bad Cannstatt/Stuttgart

Der Name Roland Steinacker ist mit der Geschichte der deutschen Volksgruppe und der evangelischen Kirche im Karpatenraum eng verbunden. Er studierte Theologie und Philosophie in Preßburg, Erlangen, Wien und Göttingen. Als Seelsorger wirkte er in Süd-, Nord- und Westungarn. An der Errichtung des Burgenlandes nahm er regen Anteil. 1921 wurde er als Professor der Theologie nach Preßburg berufen. Als gründlicher Kenner der theologischen Lite­ratur wurde er ihr Mittler an die Diaspora. An der Schaffung der selbständigen Deutschen Evang. Kirche A.B. in der Slowakei war er beteiligt, in der karpatendeutschen Volksgruppe führend tätig, Eine Wende brachte das Jahr 1945. Vorerst nach Österreich eva­kuiert, wurde er nach Deutschland ausgewiesen. In Bad Cannstatt bei Stuttgart ist er an den Folgen eines Ver­kehrsunfalls gestorben.

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.