Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Stern, Georg Walfried von

Dichter

* 1819, 16.12.
Piometz/Estland

† 1874, 19.11.
Dorpat/Estland

Der baltische Dichter wurde als Sohn eines Gutsbesitzers geboren. Er besuchte die Domschule zu Reval, studierte in Dorpat und wurde Mitglied der Katasterkommission. (Seit 1844 in Rjasan, Orel und Pleskau in Rußland und von 1852-1855 in Novgorod.) Nach seiner Rückkehr in die Heimat lebte er von 1856-1859 als praktischer Landwirt in Alt-Salis in Livland. Er bewirtschaftete das Gut seiner Frau, das er jedoch 1872 krankheitshalber aufgeben mußte; seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Dorpat. Die meisten seiner Gedichte sind in Dorpat, während seiner Studienzeit, entstanden; um das Jahr 1848 verstummte er. Erst in den letzten Lebensjahren begann er wieder zu dichten. Stern galt als einer der bekanntesten deutsch-baltischen Lyriker.

Bibl.: Das Baltische Dichterbuch, Reval 1894; Deutsch-baltisches biographisches Lexikon.(1974)

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Person.