Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien e.V. / Haus Königstein

Institution: Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien e.V.
Adresszusatz: Haus Königstein
Straße: Zum Sportfeld 14
Plz: 63667
Ort: Nidda
Telefon: 06043/ 9885224
Fax: 06043/ 9885226
E-Mail: haus-koenigstein.nidda@t-online.de
Webseite: https://niddas-juden.lima-city.de/institut/?Herzlich_Willkommen
Vorstand: Dr. Wolfgang Stingl, Vorsitzender; Prof. Dr. Rudolf Grulich, wissenschaftlicher Leiter
Gründungsjahr / Ort: 1954, Königstein/Ts.
Aktivitäten: Die Öffnung der Grenzen nach der Wende im Osten und die daraus erfolgten verstärkten Beziehungen der Vertriebenen in die alte Heimat haben das Institut nicht nur in Kreisen der Sudetendeutschen, sondern auch anderer katholischer Vertriebener als Ort bekannt gemacht, an dem Heimatforscher und historisch Interessierte wertvolles und seltenes Material zur Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien finden.
Zeitschriften: Mitteilungen Haus Königstein, erscheinen viermal im Jahr. Erbeten ist eine Spende.
Reihen/Periodika: Kirche und Heimat. Materialien zur Vertriebenenseelsorge
Bibliothek: In Haus Königstein befindet sich die ansehnliche Bibliothek (12.000 Bücher), hier arbeiten die Mitarbeiterinnen, hier arbeitet der wissenschaftliche Leiter des Instituts, Prof. Dr. Rudolf Grulich. Der überdachte Hof trägt den Namen Speckpater-Platz zum Gedenken an den weltberühmten Pater Werenfried van Straaten, der im Jahre 2013 100 Jahre alt geworden wäre. In unserem Hause befindet sich auch die Bibliothek des Auschwitz-Überlebenden Pavel Bergmann aus Prag, die von seinem Sohn Daniel Bergmann hier untergebracht wurde.

Wünschen Sie Änderungen oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns dies bitte mit Angabe der betreffenden Institution.