Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1219

Malen als Ereignis

Donnerstag, 20 April 2006

Betrachtungen zur Kunst des František Kyncl anläßlich der Eröffnung einer Ausstellung im Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Haus

Auf relativ kleinem Raum zeigte eine Ausstellung im Gerhart-Hauptmann-Haus eine Retrospektive des gesamten Werks von František Kyncl – von den frühen realistischen Gemälden, die in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts in der Tschechoslowakei entstanden sind, bis hin zu den skizzenhaften abstrakten visionären Zeichnungen aus den letzten Jahren.

Von: Stephan von Wiese (KK)

František Kyncl, Selbstbildnis von 1953. Bilder (auch S. 7): Gerhart-Hauptmann-Haus

Jene malen, die das Leben gezeichnet hat

Donnerstag, 20 April 2006

Eine Ausstellung Wolfgang von Webskys, des schlesischen Malers an der Schnittstelle von Impressionismus und Expressionismus

Offizier in zwei Weltkriegen und Maler, so ließe sich der Lebenslauf von Wolfgang von Websky überschreiben. Kurz vor Ende des 20. Jahrhunderts, 1992, ist er in Wangen im Allgäu gestorben.

Von: Herbert Hupka (KK)

Wolfgang von Websky, Selbstbildnis mit verbundenem Kopf. Bilder (s. S. 3): Katalog

Von Benns „unendlich geliebtem Land“ zum „Kosmonauten von Kaliningrad“

Donnerstag, 20 April 2006

Neu- und Wiedererscheinungen ostdeutscher Literatur auf der Leipziger Buchmesse

Wer auf der Leipziger Buchmesse nach ostdeutscher Literatur sucht, nach Literatur also aus Schlesien, Ost-Brandenburg, Hinterpommern und Ostpreußen, muß ein gewisses Vorwissen mitbringen, wenn er aufspüren will, was aus oder über ostdeutsche Provinzen veröffentlicht wurde.

Von: Jörg Bernhard Bilke (KK)

Selten ist der Mensch so ganz bei sich wie beim Lesen: Wolfgang von Websky, Mädchen am Tisch, lesend

« Vorherige Seite Seite 2 von 2