Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1239

Der natürlichen Wahrheit zum Recht verhelfen

Mittwoch, 30 Mai 2007

Der ostpreußische Naturwissenschaftler Hugo Schauinsland hat es ein Leben lang versucht, der Erfolg hat heute noch Bestand

Hugo Schauinsland war Ostpreuße. Geboren am 30. Mai 1857 auf dem Vorwerk Waldienen des Gutes Dedawe im Kreis Labiau am Südrand des Kurischen Haffs, wuchs er nach dem durch eine Erkrankung des Vaters bedingten Umzug (1863) in der ostpreußischen Hauptstadt Königsberg auf.

Von: Harriet von Natzmer und Christoph Hinkelmann (KK)

Schauen lehren: Hugo Schauinsland. Gemälde von Christian Pundsack. Bild: Ostpreußisches Landesmuseum

Reden gegen das Gerede

Mittwoch, 30 Mai 2007

Das Haus der Heimat Stuttgart gibt Zeitzeugen Gelegenheit, ihre Erfahrung von Flucht und Vertreibung Gymnasiasten zu vermitteln

Einige Wochen lang hatten sich die Schülerinnen und Schüler zweier Neigungskurse im Fach Geschichte am Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch Hall mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, der Konferenz von Potsdam, mit Flucht und Vertreibung der Deutschen aus dem Osten befaßt.

Von: (KK)

 

Aufruf der Ackermann-Gemeinde an sudetendeutsche Zeitzeugen

Mittwoch, 30 Mai 2007

Bis heute gibt es nur Zeugnisse aus dem parteipolitischen Widerstand sudetendeutscher Sozialdemokraten und Kommunisten gegen das Nazi-Regime. Es gab aber auch aus und in den Kreisen der liberalen, konservativen und christlichen Sudetendeutschen passiven und aktiven Widerstand, über den praktisch kaum etwas bekannt ist.


Von: (KK)

 

Vom Pregel auf die Alm

Mittwoch, 30 Mai 2007

Die historisch bedingten Umwege dahin führen durch halb Europa, und doch gibt es die Ostpreußenhütte am Hochkönig

Die Sektion Königsberg des Deutschen Alpenvereins und seine Ostpreußenhütte im Pongau südlich von Salzburg beschreibt die neueste Sonderausstellung im Kulturzentrum Ostpreußen in Ellingen.

Von: Manfred E. Fritsche (KK)

Das Modell in der Ausstellung sieht etwa so unwirklich aus, wie die bauliche Verwirklichung der Ostpreußenhütte einen anmuten mag, dem alpine Begeisterung fremd ist

Interaktiv aktiv

Mittwoch, 30 Mai 2007

So will Dr. Winfrid Halder, der neue Leiter des Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Hauses, junges Publikum von dessen Angebot überzeugen

Bereits kurze Zeit nach dem Wechsel in der Leitung des Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Hauses ist die Veränderung deutlich spürbar.

Von: Dieter Göllner (KK)

Unter dem strengen Blick des poetischen Patrons Gerhart Hauptmann beschwört Winfrid Halder die historische Vernunft. Bild: der Autor

Die heilige Jungfrau und ihre Kavaliere

Mittwoch, 30 Mai 2007

Die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kunst und Kulturgeschichte der Nicolaus-Copernicus-Universität Thorn/Torun vom 21. bis zum 24. Juni 2007 in Thorn/Torun, Hotel Uniwersytecki, eine internationale kunsthistorische Fachtagung unter den Titel „Terra sanctae Mariae – Mittelalterliche Bildwerke der Marienverehrung im Deutschordensland Preußen“.


Von: (KK)

 
« Vorherige Seite Seite 2 von 2