Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1250

Ein Triumph der Freiheit

Donnerstag, 10 Januar 2008

Die europäischen Versprechungen sind mit Leben zu erfüllen

Da gab es nun wirklich etwas zu feiern an den östlichen Grenzen Deutschlands und Österreichs. Grenzkontrollen fielen weg, der Verkehr von Personen und Gütern kann nun frei fließen. Die Realität der Osterweiterung der Europäischen Union wird nun im alltäglichen Verkehr erlebbar.

Von: Eberhard G. Schulz (KK)

 

Ort des Grauens, umgestaltet zum Ort der Hoffnung: Wenn unterschiedlich Uniformierte gemeinsam einen Schlagbaum öffnen, kann man sich einiges davon versprechen. Bild: dpa

 

Steinbach zur Armenien-Resolution des US-Parlamentsausschusses

Donnerstag, 10 Januar 2008

Der Ausschuß für auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses hat sich mit deutlicher Mehrheit dafür ausgesprochen, den von den Türken und Kurden 1915/16 an den Armeniern Anatoliens verübten Völkermord, dem rund anderthalb Millionen Menschen zum Opfer fielen, auch offiziell als solchen zu deklarieren.


Von: (KK)

 

Ein Verein, der nicht „tümelt“, sondern tut

Donnerstag, 10 Januar 2008

Der Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland bündelt trotz beschränkter Möglichkeiten weiterhin einschlägige Initiativen

Die diesjährige Tagung des Vereins für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland fand am 24. November in einem prachtvollen Saal des hessischen Landtags in Wiesbaden statt.

Von: Martin Schmidt (KK)

 

„Mourir pour Danzig?“ Emil Orlik wußte es besser: Eine Stadt ist kein Symbol, sondern menschengeschaffene Gestalt. Bild: Galerie Glöckner

Nichts ist abgründig, wenn man Hintergründe kennt

Donnerstag, 10 Januar 2008

Die Gemeinschaft für deutsch-polnische Verständigung übt sich bei ihrem Jauernicker Forum in interkultureller Kommunikation

Traditionell haben sich junge Polen und Deutsche in Jauernick bei Görlitz zum Herbstforum der Gemeinschaft für deutsch-polnische Verständigung (gdpv) getroffen. Dieses Mal lautete das Motto: „Interkulturelle Kommunikation und die deutsch-polnische Verständigung am besonderen Beispiel Schlesiens“.

Von: Gregor Ploch (KK)

Traute Zweisamkeit in Stein. Was die beiden freundlichen Gesichter am barocken Bau des Schlesischen Museums zu Görlitz so rührend vorführen, bleibt im deutsch-polnischen Verhältnis allerdings eher ein frommer Wunsch. Bild: Schlesisches Museum zu Görlitz

« Vorherige Seite Seite 2 von 2