Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1312

Bücher und Medien

Sonntag, 25 September 2011

Schlesisches Forschungswochenende

Die Stiftung Kulturwerk Schlesien und der Verein für Geschichte Schlesiens e.V. führen wieder ein „Heimatgeschichtliches Wochenende für schlesische Ortschronisten und Familienforscher“ durch. Ging es bei den fünf Wochenenden der Jahre 1999 sowie 2003 bis 2006 vor allem um die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, so sollen diesmal die Teilnehmer vorrangig selbst zu Wort kommen.

Von: Ulrich Schmilewski (KK)

 

Bücher und Medien

Sonntag, 25 September 2011

Werenfried van Straaten, Maximilian Kaller, Adolf Kindermann

Ein Denkmal für den Gründer des weltweiten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“, Pater Werenfried van Straaten, sowie für Bischof Maximilian Kaller und Weihbischof Adolf Kindermann wurde in Königstein im Taunus enthüllt. Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner wird das Standbild für die drei großen Persönlichkeiten der Vertriebenenseelsorge auf dem Pater-Werenfried-Platz einweihen.

Von: (KK)

 

Literatur und Kunst

Sonntag, 25 September 2011

(Nach-)Klänge aus dem „Konservatorium Europas“

Beim Rohrer Sommer, der kulturellen Initiative „aus der Mitte der Ackermann-Gemeinde“, feiert Böhmen musikalische Urständ

Zu den Traditionsveranstaltungen der Ackermann-Gemeinde gehört zweifelsohne der Rohrer Sommer. Als „kulturelle Initiative aus der Mitte der Ackermann-Gemeinde“ sieht Adolf Ullmann, früherer Bundesvorsitzender und seit Beginn Mentor der Veranstaltung, diese vielschichtige Kulturveranstaltung. Die 21. Auflage versammelte insgesamt 94 Teilnehmer aus Deutschland und Tschechien im Kloster Rohr.

Von: Markus Bauer (KK)

Viele sind es nicht, um so vielfältiger jedoch der künstlerische Wille: Chor und Orchester des Rohrer Sommers bei der Neuentdeckung von Franz Johann Habermanns „Missa St. Joannis Nepomuceni"

Literatur und Kunst

Sonntag, 25 September 2011

Thron-Konfusion

Selbst die Sessel im Königsberger Schloß, von denen aus Preußen einst regiert wurde, „gingen auf die Flucht“

Zahlreiche Gemälde und Möbel wurden kurz vor dem Bombenangriff in der Nacht vom 29. zum 30. August 1944 aus den Gemächern des Königsberger Schlosses gerettet und nach Schloß Rheinsberg in der Mark Brandenburg ausgelagert. Dort wurden sie jedoch bei Kriegsende 1945 von der Roten Armee geplündert und in die Sowjetunion verbracht.

Von: Heinrich Lange (KK)

Thronsessel König Friedrichs I. von Preußen

Literatur und Kunst

Sonntag, 25 September 2011

Mit Büchse, Feder und Verständnis

So näherte sich der Jäger und Fotograf, Schriftsteller und Naturschützer Walter von Sanden-Guja der Natur

Eine neue Kabinettausstellung im Kulturzentrum Ostpreußen erzählt das Leben des Naturschriftstellers Walter von Sanden-Guja, dessen Einsatz für die Natur allerdings über seinen Schreibtisch weit hinausreichte. Nach seiner Flucht aus Ostpreußen nach dem Zweiten Weltkrieg engagierte er sich für den Naturschutz am Dümmer.

Von: (KK)

Es ist etwas Besonderes, der Fischotter eines Dichters zu sein: Ingo, modelliert von Edith von Sanden-Guja

Literatur und Kunst

Sonntag, 25 September 2011

Das Gegenteil von Leere

Das ist nicht Fülle, sondern Form – der Bildhauer Siegfried Erdmann

Am 27. August 2011 wurde der Bildhauer Siegfried Erdmann, der 1926 in Allenstein, Ostpreußen, geboren wurde und in Dortmund lebt und arbeitet, 85 Jahre alt. Die Dortmunder Presse würdigte in ausführlichen Artikeln sein Schaffen für die Region und darüber hinaus. Nach dem Krieg begann er l947 seine Ausbildung bei dem Bildhauer Fritz Viegener in Delecke am Möhnesee, studierte bis 1952 an den Kölner Werkschulen bei den Professoren W. Wallner und L. Giess und ist seit 1952 als freischaffender Bildhauer tätig.

Von: Ulla Dretzler (KK)

Das Innerste äußern: Siegfried Erdmann, Aufgetürmt

Literatur und Kunst

Sonntag, 25 September 2011

Gläsernes Schmachten
Glas und Keramik der „Petticoat-Ära“ in Rheinbach

In der Dauerausstellung des 1968 von den „Freunden edlen Glases e.V.“ gegründeten Glasmuseums Rheinbach im Bürger- und Kulturzentrum Himmeroder Hof sind wertvolle Gläser vom Barock bis zum zeitgenössischen Studioglas vertreten. Das Museum gibt einen umfangreichen Überblick über die Tradition und Kunst der böhmischen Glasherstellung und -veredlung.

Von: (KK)

Gute Laune – glasklar: bunte Vasen aus der Ingrid-Hütte

« Vorherige Seite Seite 2 von 2