Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1323

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Samstag, 25. August 2012

Preußen poetisch

Der Band behandelt in elf Beiträgen Autoren und Probleme der Literaturgeschichte des Preußenlandes vom Ende des Mittelalters bis zur jüngsten Vergangenheit. Beim Übergang zur Reformationszeit geht es zum einen um die beim Deutschen Orden entstandenen Übersetzungen biblischer Schriften ins Deutsche, zum anderen bei der Wolfenbütteler Postille von 1573 um eine Einführung ins Litauische als Literatursprache im 22 KK1323 vom 25. August 2012 Seelsorglicher Verwalter und Richter Herzogtum Preußen.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Samstag, 25. August 2012

Seelsorglicher Verwalter und Richter

Begonnen hat die Karriere des in der niederschlesischen Kreisstadt Frankenstein geborenen Sohnes eines Mühlenbesitzers mit der 1911 erfolgten Ernennung zum Geheimsekretär des Breslauer Fürstbischofs Georg Kardinal Kopp. Er war in Breslau zum Doktor der Theologie und in Rom zum Doktor des Kirchenrechtes promoviert worden, gut auf seine Aufgaben vorbereitet und diente nach dem Tode von Kopp (1914) auch dessen Nachfolger auf dem Breslauer Bischofsstuhl, Adolf Kardinal Bertram, als Geheimsekretär.

Von: Hans-Ludwig Abmeier (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Samstag, 25. August 2012

Politisch „unzuverlässig“, weil deutsch

Nach dem 22. Juni 1941, als die deutsche Wehrmacht in einer Front vom Baltikum bis zum Schwarzen Meer mit 3,6 Millionen Soldaten in die Sowjetunion einmarschiert war, wurden Hunderttausende von Rußlanddeutschen, deren Vorfahren seit dem 18. Jahrhundert ins Zarenreich eingewandert waren, wegen „politischer Unzuverlässigkeit“ zwangsumgesiedelt. Darüber gibt es eine Reihe von erschütternden Erlebnisberichten (siehe auch Seite 20) wie auch wissenschaftliche Aufsätze.

Von: Jörg Bernhard Bilke (KK)

Literatur und Kunst

Samstag, 25. August 2012

Wenn Strenge zur Großzügigkeit wird

Die Retrospektive Ben Muthofer im Kunstforum Ostdeutsche Galerie bietet Einblicke in die freigiebigen Geheimnisse der konkreten Kunst

Die erste Retrospektive von Ben Muthofer (geboren 1937), die im Kunstforum  Ostdeutsche Galerie bis zum 16. September 2012 stattfindet, legt ein eindrucksvolles Zeugnis seines stringenten Beitrages zur konkreten
Kunst ab. Der aus Oberschlesien stammende Bildhauer stiftete dem Regensburger
Museum 2009 mehr als 160 Werke.

Von: (KK)
Gezackt strahlendes,
vielfach ragendes Ergebnis:
Progression

Literatur und Kunst

Samstag, 25. August 2012

Gefunden hat er es nicht

„Auf der Suche nach dem einfachen Leben“ zeigt eine Ausstellung im Kulturzentrum Ostpreußen den Schriftsteller Ernst Wiechert

„Auf der Suche nach dem einfachen Leben“ – so ist die Kabinettausstellung im Ellinger Deutschordensschloß betitelt, die in vielen Details den am 18. Mai 1887 im Forsthaus Kleinort im Kreis Sensburg geborenen Ernst Wiechert darstellt.

Von: (KK)
Vor zwölf Jahren gab sich die Post die Ehre, ihn zu ehren

Literatur und Kunst

Samstag, 25. August 2012

Grals- oder Fluchtburg?

Das Oberschlesische Landesmuseum Ratingen-Hösel erweckt preußische Reminiszenzen zu nachvollziehbarem Leben

Die im Jahre 2011 gezeigte Sonderausstellung „Schloßgeschichten“ im Oberschlesischen Landesmuseum von Ratingen-Hösel hat sich einer beachtlichen Besucherresonanz erfreut. Vor kurzem ist eine neue Fassung der Ausstellung im Schloß Caputh bei Potsdam eröffnet worden. Damit erhält das breite Publikum in Norddeutschland erstmalig die Gelegenheit, die Geschichte des schlesischen Adels näher kennenzulernen.

Von: (KK)
Living History, sehr lebendig zwar nicht, aber immerhin so gut wie leibhaftig: Auftritt
„Ingenieurkapitän von Gonzenbach“ Bild: Museum

Literatur und Kunst

Samstag, 25. August 2012

Verspätetes (Er)Leuchten

„Verschollener“ Bruno Krauskopf im Westpreußischen Landesmuseum

Bis Ende August 2012 sind in einer kleinen Sonderschau im Westpreußischen Landesmuseum zu Münster-Wolbeck fünf Arbeiten des spätexpressionistischen Malers Bruno Krauskopf (geboren 1892 in Marienburg, gestorben 1960 in Berlin) zu sehen. Die Malereien stammen aus der Privatsammlung von Sybille und Peter Voss-Andreae aus Hamburg und wurden dem Museum als Schenkung überreicht.

Von: (KK)
Am Gemälde die Bewegung des Malens erkennen: Segelboot im Hafen Bild: Museum

Literatur und Kunst

Samstag, 25. August 2012

Verständigung ist eine Kunst und hat ihren Preis

Peter Brod (Prag) und Jürgen Serke (Großhansdorf) erhalten den diesjährigen Kunstpreis zur deutsch-tschechischen Verständigung. Die Verleihung findet am 16. November in Bremen statt. Die beiden Ehrenpreise gehen an Hana Adam und Helmut Walz (beide Berlin). Der 1994 erstmals verliehene Preis wird in diesem Jahr zum 16. Mal vergeben. Frühere Preisträger waren u. a. Frantisek Cerny, Ludvík Kundera, Vratislav Kulhánek, Reiner Kunze, Petr Pithart, Bischof Radkovsky, Antje Vollmer, Richard von Weizsäcker und Detlef Wittig.

Von: (KK)
« Vorherige Seite Seite 2 von 2