Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1328

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Freitag, 25. Januar 2013

Eine Einrichtung, die viel ausrichtet

Das BKGE legt erstmalig ein Jahrbuch als Themenband vor. Das Schwerpunktthema Musik wird unter den Rubriken „West-östliche Musikbeziehungen“, „Interpretation und Rezeption“, „Geistliche Musik“ und „Historische Gesangskultur“ präsentiert und insbesondere in interkulturellen und interethnischen Kontexten behandelt.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Freitag, 25. Januar 2013

Deutschland- und Polen-Versteher

Gotthold Rhode (1916–1990), langjähriger Mainzer Ordinarius für Osteuropäische Geschichte, wird zur Gründergeneration des Faches nach 1945 gezählt und gehörte zu den renommiertesten Polenhistorikern der Bundesrepublik.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Freitag, 25. Januar 2013

Die Immerwiederkehr der fünf wilden Schwäne

Der Mythos Ostpreußen lebt. Und das nicht nur bei den Vertriebenen und einem Teil ihrer Nachkommen sowie bei den nach regionaler Identität suchenden jüngeren Generationen der heutigen russisch geprägten Einwohnerschaft im Norden des Landes.

Von: Martin Schmidt (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Freitag, 25. Januar 2013

Schlesisches Haus, offenes Haus

Die wechselnden Sonderausstellungen des Dokumentations- und Informationszentrums für schlesische Landeskunde im Haus Schlesien sind stets willkommene Anlässe für einen Besuch des deutschen Kultur- und Bildungszentrums e.V. in Königswinter-Heisterbacherrott. Hinzu kommen zahlreiche Bildvorträge, Buchpräsentationen und Musikprogramme, denen Gäste von nah und fern beiwohnen.

Von: D. G. (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Frreitag, 25. Januar 2013

sfvv.de: neuer Auftritt

Die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung hat eine neue Website. Ab sofort informiert die Bundesstiftung unter www.sfvv.de umfassend über ihre Arbeit. Alle Angebote sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

 
Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Freitag, 25. Januar 2013

HDO gründet Kinderchor

Das Haus des Deutschen Ostens München gründet einen Kinderchor. Eine junge und gut ausgebildete Chorleiterin mit viel Freude, Enthusiasmus, Fachkenntnis und Erfahrung in der Leitung eines Kinderchors wartet auf Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die Spaß am Singen haben und bereit sind, regelmäßig zu proben.

Von: (KK)

Literatur und Kunst

Freitag, 25. Januar 2013

Tenor geworden, Kantor geblieben

Ausstellung im Haus der Heimat Stuttgart über Joseph Schmidt aus Czernowitz, einen der ersten Medienstars, Kind und Opfer seiner Zeit

Unter den berühmtesten Tenören des 20. Jahrhunderts nimmt der Sänger Joseph Schmidt eine Sonderstellung ein.

 
Von: Carsten Eichenberger (KK)

Dem guten Ton verpflichtet, auch im Habitus
Bild aus der Ausstellung

Literatur und Kunst

Freitag, 25. Januar 2013

Der Erde ein zweites Mal entrissen

Archäologische Forschungen nach den tiefliegenden Wurzeln der Bunzlauer Keramik und ihres Ruhmes

Das weltweit bekannte und geschätzte Bunzlauer Steinzeug erfreut sich einer jahrhundertealten Tradition.

Von: (KK)

Wie aus dem Boden gestampft – dabei sind sie es ja wirklich: Flaschen mit Rollrädchen- dekor
Bilder aus der Ausstellung

Literatur und Kunst

Freitag, 25. Januar 2013

„Jeder nach seinem Talent“, sagte Max Liebermann, aber auch jede nach ihrem

„Frauen der Secession“ des Museusm Schlösschen zu Wertheim jetzt in der Berliner Liebermann-Villa

„Die Gründung der Secession war ein Zeichen jugendlich aufstrebenden Lebens“, sagte Max Liebermann 1908 zum zehnjährigen Bestehen der Künstlervereinigung,

Von: Silke Osman (KK)

Abwehr, Offenbarungseid, was ist es, wenn die Malhand gemalt wird, als könnte sie es gar nicht?
Bilder (auch Titel): Lentos Museum Linz

Literatur und Kunst

Freitag, 25. Januar 2013

Durch die Welt der Kunst geht nie ein Riss

Tut sich dieser doch in der Kunst selber auf: Sammlung Riese

Mit „Dialog über Grenzen“ stellt das Kunstforum die exklusive Sammlung des ehemaligen FAZ- und ARD-Journalisten Hans-Peter Riese vor. Die repräsentative Auswahl an Exponaten von Künstlern wie Klaus Staudt, Barbara Klemm, Günther Uecker, Eduard Steinberg, Grisha Bruskin oder Jan Kubícek und Zdenek Sýkora (siehe auch in unserem vorigen Heft S. 27) zeigt parallele Stilentwicklungen im Osten und Westen während des Kalten Krieges auf.

Von: (KK)

Es gibt Blindheit, gegen
die ist kein Zivilschutz gewachsen – so er es denn
überhaupt wollte: Grisha
Bruskin, On the Edge
Bild: Kunstforum Ostdeutsche
Galerie Regensburg

« Vorherige Seite Seite 2 von 3 Nächste Seite »