Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgabe 1356

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Daheim bei Adalbert Stifter

Von 1997 bis 2011 gab es in Oberplan im Böhmerwald die jährlichen Oberplaner Gespräche, jeweils am dritten September-Wochenende veranstaltet vom Centrum Adalberta Stiftera/Adalbert-Stifter-Zentrum.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Ordensgeschichte im Schnelldurchlauf

Unter dem Titel „Die Deutschen Ordensritter“ strahlte ARTE Ende März eine polnisch-französische Dokumentation über den Deutschen Ritterorden von der Entstehung des bis zum Ende des Deutschordensstaates 1525 aus.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Heimat auf Zeit: Bessarabien

Im Jahr 1812 lud Zar Alexander I. deutsche Siedler ein, sich in Bessarabien niederzulassen, und versprach ihnen Land und Freiheitsrechte. Die Einwanderer stammten überwiegend aus Südwestdeutschland und aus Preußen.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Installation: Text zum Fortschreiben

Aus Anlass des Jahrestags „70 Jahre Kriegsende“ am 8. Mai 1945 hat das Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg die Künstlerin Monika Drach mit einer Installation beauftragt.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Preis der Kultur, bayrisch

Der Bund der Vertriebenen in Bayern und die in ihm zusammengeschlossenen Landsmannschaften schreiben den Kulturpreis 2015 aus.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Preis der Kunst, deutsch-tschechisch

Der Kunstpreis zur deutsch-tschechischen Verständigung wird gemeinsam vom Adalbert Stifter Verein, München, der Brücke/Most-Stiftung, Dresden/Prag, dem Collegium Bohemicum, Aussig/Ústí nad Labem, dem Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren, dem Internationalen Kunstverein Pro arte vivendi, Berlin, und der Union für gute Nachbarschaft tschechisch- und deutschsprachiger Länder, Prag, verliehen.

Von: (KK)

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Montag, 25. Mai 2015

Heino, schlesisch

Aus organisatorischen und finanziellen Gründen hat der Senfkorn Verlag Alfred Theisen das für den 2. August 2015 am Berzdorfer See geplante Schlesische Kulturfestival abgesagt.

Von: (KK)

Literatur und Kunst

Montag, 25. Mai 2015

Vater Courage

Man weiß nicht, wieviel man verliert, ehe man es verloren hat: Nachlese der Nachrufe auf Günter Grass

Man kann es durchaus so formulieren: Der Tod von Günter Grass hat die Bundesrepublik getroffen. Politiker und Prominente sprachen über ihn, die Feuilletons waren allesamt mit Texten zu Grass gefüllt. „Man könnte fast den Eindruck bekommen, als müsse alles raus, als sei es die letzte Gelegenheit, über Grass zu schreiben oder nachzudenken“, konstatierte ein Feuilletonauswerter von Deutschlandradio Kultur.

Von: Arkadiusz Łuba (KK)
Vater-Courage

Seine Hörner hat er sich selbst gezüchtet und abgestoßen, gezeichnet hat sie Bernd Fabritius und versehen mit Schwarz-Rot-Gold auf der einen und einem Brechtschen Gedicht auf der anderen Seite
Bild: der Künstler

Literatur und Kunst

Montag, 25. Mai 2015

Dreidimensional und darüber hinaus

„Erlebnis Skulptur!“ im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Im Mittelpunkt der Sommerausstellung, die das Kunstforum Ostdeutsche Galerie am 26. Juni eröffnet, stehen dreidimensionale Werke aus der eigenen Sammlung. Eine Auswahl an 100 Skulpturen, Plastiken und Objekten von knapp 70 Bildhauern führt eine faszinierende Formen- und Materialvielfalt vor Augen.

Insgesamt umfasst die Sammlung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie knapp 500 Bildwerke von 140 Künstlern.

Von: (KK)
Dreidimensional

Verletzlich zarte Schönheit, der Härte des Marmors abgerungen: Hugo Lederer, Kauernde
Bild: Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

Literatur und Kunst

Montag, 25. Mai 2015

Vom Fach der Farben und Facetten

Studio- und auch sonst allerhand Glas in Rheinbach und NRW

Zu dem nordböhmischen Schwerpunkt des Rheinbacher Glasmuseums kam bereits im Jahre 2012 ein weiterer hinzu. Es geht um das Thema internationales Studioglas, das mit der Dauerleihgabe des Heinsberger Architekten Klaus Mülstroh eine neue erweiterte Ausrichtung des Hauses ermöglichte. Die 230 Studioglasobjekte aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien und den USA umfassende Sammlung wird dem Publikum in Wechselausstellungen gezeigt.

Von: D. G. (KK)
Vom-Fach-der-Farben

Wen sie anblicken, der kann in sie hinein- oder gar durch sie hindurchblicken, sie aber nicht durchschauen: Harvey K. Littletons zweiteiliges Studioglasobjekt
Bilder, auch Titel: Dieter Göllner

« Vorherige Seite Seite 2 von 3 Nächste Seite »