Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Jahrg. 2006

Tue Kluges und rede darüber

Freitag, 10 März 2006

Die OKR-Studienbuchreihe „Vertreibungsgebiete und vertriebene Deutsche“ im Münchner Haus des Deutschen Ostens vorgestellt

Der erste Brief der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat an Autoren, mit denen man eine Studienbuchreihe über Vertreibungsgebiete und vertriebene Deutsche in Angriff nehmen wollte, geht auf das Jahr 1985 zurück, als Gorbatschow in Moskau an die Macht kam und damit denkbar wurde, was bis dahin jenseits allen Vorstellungsvermögens gelegen hatte.

Von: (KK)

Staatsministerin Christa Stewens, Moderator Dr. Norbert Matern, Professor Dr. Eberhard G. Schulz und Verleger Dr. Herbert Fleissner bei der Buchvorstellung. Foto: Luzian Geier

Leistung aus Leiden

Donnerstag, 20 April 2006

Die Arbeitsgemeinschaft Heimatstuben Nordrhein-Westfalen tagt zur Aufnahme der Vertriebenen im Westen Deutschlands

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Ostdeutscher Museen, Heimatstuben und Sammlungen aus Nordrhein-Westfalen hatten im März Gelegenheit, im Rahmen ihrer Frühjahrstagung die Ausstellung zum Thema „Aufbau West.

Von: Dieter Göllner (KK)

„Aufbau West“, aufgebaut als Leistungsschau. Bild: der Autor

„Oliverplatz“ und „Nougatstraße“

 Dienstag, 30 Mai 2006

Von der schwindenden Erinnerungskultur in „Vertriebenensiedlungen“

„Oliverplatz“, ruft der junge Busfahrer die nächste Haltestelle auf dem Kurfürstendamm aus – und ist vermutlich der Ansicht, es handele sich um Jamie Oliver, Oliver Kalkofe oder Oliver Pocher. Gemeint aber ist der Olivaer Platz als Erinnerung an das Kloster Oliva bei Danzig.

Von: Martin Hollender (KK)

Es hat eine Zeit gegeben, als ein Spaziergang noch keine politischen und geschichtlichen, mithin schmerzlichen Assoziationen, Konnotationen und Erinnerungen heraufbeschwor, als man sich noch „erging“. Aufgehoben ist sie nur noch in der Kunst: Jozef Szermentowski, Im Park

Die „leise, langsame, verschwiegene Oder“

Montag, 10 Juli 2006

Mariana Hausleitner und Harald Roth (Hg.): Der Einfluß von Faschismus und Nationalsozialismus auf Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa. IKGS-Verlag, München 2006, 360 S. 20,50 Euro

Der Band ist ein Beitrag zur vergleichenden Faschismusforschung über die genannte Region. In ihm sind eine Reihe konzeptionell und methodisch unterschiedlicher Arbeiten versammelt.

Von: (KK)

 

Das beste Argument ist die Arbeit

Freitag, 10 März 2006

Die Ackermann-Gemeinde begeht in diesem Bewußtsein ihr 60jähriges Jubiläum – Bilanz und Ausblick von Generalsekretär Raimund Paleczek

Als wesentliche Aufgaben von heute sieht Raimund Paleczek die bereits bei der Gründung im Januar 1946 fixierte Intention der kontinuierlichen Bildungsarbeit, also eine Art Volkshochschule.

Von: Markus Bauer (KK)

Generalsekretär Raimund Paleczek. Foto: der Autor

Er liebte Schlesien und arbeitete für diese Liebe

Donnerstag, 20 April 2006

Frank Ebisch zum Gedenken

In Breslau verstarb kürzlich Staatssekretär a. D. Frank Ebisch. Er wurde am 5. Juni 1936 in Neiße geboren. Uns verbanden fast vierzig Jahre, der größte Teil davon in gemeinsamer Arbeit für das Land Niedersachsen. Wir brauchten nie viele Worte, um uns zu verstehen.

Von: Horst Milde (KK)

 

Kulturpreise der Sudetendeutschen Landsmannschaft 2006

Dienstag, 30 Mai 2006

Auch beim diesjährigen Sudetendeutschen Tag in Nürnberg werden wieder Kulturpreise der Sudetendeutschen Landsmannschaft vergeben. Bei einem festlichen Abend im Nürnberger Messezentrum am 2. Juni zeichnet Johann Böhm, der Sprecher der sudetendeutschen Volksgruppe, ehemaliger Präsident des Bayerischen Landtags, Preisträger aus Kunst, Kultur und Wissenschaft aus.


Von: Susanne Habel (KK)

 

Die „leise, langsame, verschwiegene Oder“

 Montag, 10 Juli 2006

Wolfgang Tschechne: Große Oder, großer Strom. Reisen zu einem verschwiegenen Fluß. Bergstadtverlag Wilhelm Gottlieb Korn, Würzburg 2006, 184 S., 19,90 Euro

Schon wieder ein Buch über die Oder? Hat der Fluß nun Konjunktur? Jüngst war die Abhandlung von Uwe Rada „Die Oder. Lebenslauf eines Flusses“ (Kiepenheuer Verlag, Berlin 2005, vorgestellt in der KK 1217) erschienen.


Von: Stephan Kaiser (KK)

 

Von der „Kameliendame“ bis zu „Charleys Tante“, von Allenstein bis Teschen

Freitag, 10 März 2006

Die Sammlung historischer Theaterzettel in der Staatsbibliothek zu Berlin bietet manch überraschenden kulturgeschichtlichen Einblick

Wie verbrachte der Königsberger Bildungsbürger den Silvesterabend des Jahres 1899? Vielleicht besuchte er das Stadttheater, wo man ab halb sieben am Abend ein buntes Programm bot.

Von: Martin Hollender (KK)

 

Wiedergutmachung nach 73 Jahren

 Donnerstag, 20 April 2006

Gedenktafel für Arnold Mendelssohn wird in Ratibor enthüllt

Am 2. Mai 2006 wird in Ratibor/Racibórz zu Ehren von Arnold Mendelssohn wieder, jetzt mit einem polnischen und einem deutschen Text, eine Gedenktafel enthüllt.

Von: (KK)

 
  Seite 1 von 8 Nächste Seite »