Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Jahrg. 2007

Familiengeschichte als wissenschaftlicher Impetus

Samstag, 20 Oktober 2007

Der dem Posener Land verbundene Osteuropahistoriker Joachim Rogall wird Professor an der Universität Heidelberg

Der renommierte Historiker Joachim Rogall, Autor des OKR-Studienbuches „Die Deutschen im Posener Land und in Mittelpolen“, erhielt im Juli 2007 eine außerplanmäßige Professur für osteuropäische Geschichte an der Universität Heidelberg.

Von: Martin Sprungala (KK)

 

Menschenrecht auf Erinnerung und Trauer

Freitag, 30 November 2007

Der Ostdeutsche Kulturrat verleiht seinen Medienpreis für menschliche Geschichten aus unmenschlicher Zeitgeschichte

Dank der Projektförderung durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien konnte der Ostdeutsche Kulturrat in diesem Jahr zum ersten Mal nach 1999 seinen Medienpreis für Beiträge in Periodika, Funk und Fernsehen wieder ausschreiben.

Von: (KK)

Glückwünsche des OKR-Präsidenten Prof. Dr. Eberhard G. Schulz für Dr. Helga Hirsch

Jeden gleich zu behandeln ist die bessere Utopie

 Donnerstag, 20 Dezember 2007

Gedanken über ostdeutsches Kulturerbe und die Entdeckung der Globalität zum 50. Gründungstag des Gerhart-Hauptmann-Hauses

Rund 50 000 Besucher kommen jährlich zu den kulturellen Veranstaltungen im Gerhart- Hauptmann-Haus in der Düsseldorfer Bismarckstraße.

Von: Franz Heinz (KK)

Es gibt Dinge, die nicht verordnet werden können, und dazu gehört, wen und warum wir uns mögen: Klaus Hofmann, Uferbild

Wider die „globale Erkältung“

 Samstag, 20 Oktober 2007

Der Prager Erzbischof Miloslav Kardinal Vlk wurde in Dillingen mit dem Europäischen St.-Ulrichs-Preis ausgezeichnet

„Kardinal Vlk ist ein Mann, der Brücken baut zwischen den politischen, religiösen und sozialen Gruppierungen innerhalb Tschechiens, aber auch zwischen den Völkern Europas.

Von: Erich Pawlu (KK)

Ein Prosit auf den „Durst nach Erkenntnis“

Freitag, 30 November 2007

Seit 20 Jahren fördert der Bund die Arbeit junger Akademiker durch das Immanuel-Kant-Stipendium

Die zum Teil über ein Jahrtausend währende Geschichte und Kultur der Deutschen und ihrer Nachbarn in Schlesien, Pommern oder Preußen sowie in den deutschen Siedlungsgebieten etwa im Baltikum, in Siebenbürgen oder Rußland, sind Teil der deutschen wie der gemeinsamen europäischen Vergangenheit.

Von: Heinke M. Kalinke (KK)

Die Festschrift des Bundesinstituts zum Jubiläum

„Politisches Museum“, ein Widerspruch in sich

Donnerstag, 20 Dezember 2007

Die Posener Historische Kommission fragt nach der musealen Darstellung der Geschichte der Deutschen in den polnischen Gebieten

Während die „alte“ Posener Historische Kommission ihre Tagungen meistens in Marburg abgehalten hat, wechselt die „neue“ erfreulicherweise die Orte, um mit ihrer Tagung die Besichtigung einer kulturellen Einrichtung zu verbinden.

 

Von: Helmut Neubach (KK)

Wissenschaft ist streng, aber freundlich: die Teilnehmer der Tagung in Herne. Bild: Kirsten Weber, Stadt Herne

Selig sind auch die geistlich Boykottierten

Samstag, 20 Oktober 2007

Die Seligsprechung der Ordensgründerin Maria Merkert wird von der polnischen Kirche aus ihrem Kalender getilgt

Die Elisabeth-Schwestern im Bistum Dresden-Meißen feierten am 30. September die Seligsprechung von Maria Merkert. Man betone mit der Seligsprechung im schlesischen Neisse das vorbildhafte christliche Leben der Ordensgründerin und stelle sie als Beispiel für die Kirche und für ihre Ordensgemeinschaft vor, teilte die katholische Kirche mit.

Von: Michael Ferber (KK)

Wo die versehrte „Schwalbe“ ein Nest fand

Freitag, 30 November 2007

Ein Denkmal in der Gemeinde Mariental erinnert seit zehn Jahren an das dortige Vertriebenenlager

Am Ortseingang der Gemeinde Mariental im Kreis Helmstedt befindet sich ein seltenes Denkmal. Am Ende eines sich verjüngenden Gleises steht ein großer runder schwarzer Stein, einem Eisenbahnrad nachempfunden.

Von: Horst Milde (KK)

Ein Rad für jene, die zwar nicht endgültig unter die Räder des Schicksals geraten waren, denen aber die Räder der Vertreibungszüge zum Schicksal wurden: Denkmal für das Vertriebenenlager in Mariental. Bild: der Autor

Daß vielleicht ein Sinn dahintersteckt

Donnerstag, 20 Dezember 2007:

Eine Tagung zu der Frage: Im Alter versöhnt? – Die soziale Situation der Kriegsgeneration in den neuen EU-Ländern

Die Situation der alten Menschen wird in Europa wenig thematisiert. Zwar werden der demographische Wandel im Osten und Westen, die Rentensicherheit und die Migration diskutiert, aber die Frage der sozialen Pflege und der Anerkennung der Lebensleistung bleibt unbeantwortet.

Von: Arkadiusz Luba (KK)

Woher Licht nehmen im Alter, wenn das Leben finster war? Gemälde von Moriz Melzer. Bild aus der Ausstellung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie in Regensburg

Wenn ich mir was wünschen dürfte…

Freitag, 30 November 2007

Danziger Minderheitentage

Am 12. und 13. Oktober fanden zum vierten Mal in Folge die Tage der nationalen und ethnischen Minderheiten in Danzig, „Biografie Gdanskie“, statt. Organisiert wurden sie von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Danziger Minderheitenverbänden.

Von: Margret Kutschke (KK)

 
  Seite 1 von 20 Nächste Seite »