Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Jahrg. 2008

1,4 Europa-Milliarden für Niederschlesien

Montag, 10 März 2008

Aus den Strukturfonds der Europäischen Union bekommt die Region Niederschlesien für die Planungs- und Umsetzungszeit von 2007 bis 2013 1,4 Milliarden als nicht rückzahlungs- oder verzinsungspflichtige Zuwendungen. Dies hat die EU-Kommission Ende Februar 2008 im Zusammenhang mit der Genehmigung aller polnischen Programmvorschläge bekanntgegeben.


Von: (KK)

 

 

Kirchengeschichte im Baltikum

Mittwoch, 20 Februar 2008

Daß sie auch deutsch war, erfahren jetzt lettische Studenten

Kirchengeschichte im Baltikum ist das Thema des 6. Seminars an der Pädagogischen Akademie in Liepaja/Libau, Lettland, vom 22. bis zum 24. April 2008. Die Reihe der bisherigen Seminare – Deutschbaltische Literatur, Deutschbaltische Kunst, Deutschbaltische Musik, Baltische Geschichte, Nationalbewegungen im Baltikum – wird mit dieser Tagung fortgesetzt.

Von: (KK)

 

Worte aus dem „verschwiegenen Land“

Mittwoch, 30 Januar 2008

Roswitha Wisniewski (Hg.): Pommern – Literatur eines verschwiegenen Landes. Literarische Landschaften. Herausgegeben im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen von Frank-Lothar Kroll, Band 8, 196 S., broschiert, Verlag Duncker & Humblot, Berlin 2007, 34 Euro

Zu Pommern findet sich, anders als zu den mei­sten Regionen des histo­rischen deutschen Ostens, bislang keine umfassende Dar­stellung der Litera­tur­ge­schichte.


Von: (KK)

 

Seine Hellsicht bewahrte ihn nicht vor den Finsternis

Donnerstag, 10 Januar 2008: Alter

Willy Cohn: Kein Recht, nirgends. Tagebuch vom Untergang des Breslauer Judentums. Hg. von Norbert Conrads. Böhlau-Verlag, Köln 2006. Zwei Bände, 528 und 1126 Seiten, 59,90 Euro

Man schreckt davor zurück, die Aufzeichnungen des Breslauer Juden Willy Cohn (1888–1941) aus den Jahren 1933/41 einen „Glücksfall“ für die Geschichtsforschung zu nennen; zu demütigend waren für den Verfasser die politischen Umstände, unter denen die tägliche Niederschrift erfolgte.


Von: Jörg Bernhard Bilke (KK)

 

Österreichisch-siebenbürgische Harmonien

Montag, 10 März 2008

Bemühungen um die Restauration wertvoller Orgeln

Siebenbürgen in Rumänien hat in zahlreichen Kirchen und Kirchenburgen sehr kostbare alte Orgeln, die in der kommunistischen Zeit kaum gepflegt oder gar restauriert wurden. Viele sind heute nur noch schlecht oder gar nicht mehr spielbar.

Von: (KK)

 

Eine erschöpfliche Quelle

Mittwoch, 20 Februar 2008

Leuthen. Berlin 1904. Neudruck. Melchior-Verlag, Wolfenbüttel [2007], 156, 43 S. (Die Kriege Friedrichs des Großen, Dritter Teil: Der Siebenjährige Krieg 1756–1763, 6. Band)

Vor 250 Jahren standen sich am 5. Dezember 1757 die österreichischen und preußischen Truppen nördlich von Breslau gegenüber. Diese Schlacht ist bis heute nach dem umkämpften Leuthen bekannt. Denn an diesem kalten Wintertag gelang es Friedrich dem Großen, sich vor Eröffnung der Schlacht in linearer Schlachtordnung abzuwenden.


Von: Stephan Kaiser (KK)

 

Was es heißt, wie einer heißt – im Ruhrgebiet

Mittwoch, 30 Januar 2008

Kazimierz Rymut und Johannes Hoffmann (Hg.): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Erster Band, Buchstaben A–L. Krakau 2006, 500 S., 30 Euro

Der Forschungsstelle Ostmitteleuropa, Archiv, an der Universität Dortmund und ihrem Leiter Jo­hannes Hoffmann ist es zu verdanken, daß der erste Band eines Lexikons erschienen ist, in dem die Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet erfaßt und erklärt werden.


Von: Ulf Beier (KK)

 

Über das Moos auf den Steinen des alten Österreich hinaus

Donnerstag, 10 Januar 2008

Stefan Alker: Das Andere nicht zu kurz kommen lassen. Werk und Wirken von Gerhard Fritsch. Braumüller, Wien 2007

In einem souverän und kritisch wertenden Aufsatz von 2004 hat Klaus Amann, Universitätsprofessor in Klagenfurt, kennzeichnende Beispiele aus der österreichischen Literatur des Zweiten Weltkriegs vorgestellt

Von: Hermann Schreiber (KK)

 

Eigentum und Verständigung

Montag, 10 März 2008

Die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen veranstaltet in Verbindung mit der Studiengruppe für Politik und Völkerrecht vom 26. bis zum 28. März 2008 in Königswinter bei Bonn eine internationale staats- und völkerrechtliche Fachtagung: „Der Dialog über den Schutz des Eigentums als Beitrag…


Von: (KK)

 

Der Golem ging mit nach Mexiko

Mittwoch, 20 Februar 2008

Alice Rühle-Gerstel: Der Umbruch oder Hanna und die Freiheit. Ein Prag-Roman. Aviva Verlag, Berlin 2007, 444 Seiten, 24,50 Euro

Hanna Last verläßt Deutschland. Heimlich. Von Dresden aus fährt sie mit dem Bus in Richtung tschechische Grenze. Begleitet wird sie von einem Genossen bis kurz vor die Grenze. Hanna verläßt Deutschland, dessen Staatsbürgerschaft sie durch ihre Heirat mit Karl Last erworben hat.


Von: Ulrich Schmidt (KK)

 
  Seite 1 von 25 Nächste Seite »