Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1265.

„Damahaft“

Nach dem Prosaband „Unterwegs“ (2003) und dem halben Dutzend Gedichtbänden seit 1980 erscheint in diesem Jahr von dem im Banater Großsanktnikolaus geborenen und in Wien beheimateten Wissenschaftler und Autor der Lyrikband „Zeitspanne“.

Darin stehen Texte aus fünf Jahrzenten, die bislang, so das Vorwort des Autors, unveröffentlicht geblieben sind. Eine reiche Auswahl aus vielen Facetten lyrischen Schaffens zeichnet den Band aus, denn von politisch-zeitkritischen Texten über Natur-, Gedanken- und Erlebnislyrik spannt sich der Bogen literarischer Ausdruckskraft.

Wer Damas literarisches Werk kennt, wird sich wundern, wie sperrig einige Texte daherkommen, sie verweigern sich zunächst einer Deutung. Dennoch spiegelt sich in ihnen der typisch „damahafte“ Wesenzug wider: Die Texte vermitteln einen positiven Grundton, trotz oder gerade als Widerstand zu Erfahrungen des im Denken geschulten Menschen, getreu der Zeile: „Hoffnung tränkt allein das Leben“.

Dieter Michelbach (KK)

Hans Dama: Zeitspanne. Gedichte aus 5 Jahrzehnten. Verlag Pollischansky (office@verlag-pollischansky.at), Wien 2008. 70 S., 14,50 Euro

«

»