Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1253.

1,4 Europa-Milliarden für Niederschlesien

Aus den Strukturfonds der Europäischen Union bekommt die Region Niederschlesien für die Planungs- und Umsetzungszeit von 2007 bis 2013 1,4 Milliarden als nicht rückzahlungs- oder verzinsungspflichtige Zuwendungen. Dies hat die EU-Kommission Ende Februar 2008 im Zusammenhang mit der Genehmigung aller polnischen Programmvorschläge bekanntgegeben.

Zum einen geht es um die Schaffung neuer und vor allem geeigneter Finanzinstrumente für kleine und mittlere Unternehmen. Sie sollen in das für Gründungen und erst recht für Erweiterungen einschließlich technischer Innovationen fast immer fehlende Eigenkapital ersetzen und die Gründer oder Unternehmer kreditfähig machen. Die EU-Kommission hat diesen Programmzielen vor allem deshalb den ersten Rang eingeräumt, weil das unternehmerische Potential in Niederschlesien nicht zuletzt wegen der räumlichen Nähe zu Deutschland und zur Tschechischen Republik und einer handwerklich und technisch gut ausgebildeten Bevölkerung als hoch eingeschätzt wird.

Das zweite Programmziel ist die Verbesserung der Infrastruktur, und zwar vor allem der Ausbau der regionalen und örtlichen Verkehrswege auf der Straße wie auf der Schiene. Die Fernverkehrsverbindungen gelten besonders durch die neuen Autobahnen zwischen dem Raum Berlin und Ostpolen mit dem oberschlesischen Revier und Krakau als zentralen Punkten inzwischen als ausreichend. Ähnlich ist es bei den schnellen Fernverbindungen auf der Schiene, während die regionalen und lokalen Strukturen dringend ausbaubedürftig sind. Das dritte Programmziel ist dem, wie die EU-Kommission wörtlich schreibt „immensen kulturellen und touristischen Potential Niederschlesiens“ gewidmet, wobei ausdrücklich erwähnt wird, daß ein namhafter Teil der Mittel zur Entwicklung und zum Ausbau der riesengebirgsnahen Bäder und Kurorte verwendet werden soll.

Die Federführung für die Planvorschläge und deren Durchführung hat das Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien in Breslau.

(KK)

«

»