Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1314.

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Sudetendeutsch allüberall

Im Sudetendeutschen Haus in München wurden Anfang November die kulturellen Förderpreise der Sudetendeutschen Landsmannschaft verliehen. Die Sudetendeutschen Förderpreise werden seit 1979 jährlich vergeben und sind mit 1000 Euro dotiert. Ihre Empfänger dürfen nicht älter als 35 Jahre sein und sollten entweder aus der sudetendeutschen Volksgruppe stammen oder einen bedeutenden Beitrag für sie geleistet haben.

Preisträger für bildende Kunst und Architektur wurde Hans-Michael Földeak. Der Architekt wurde 1975 in Trient geboren und stammt mütterlicherseits aus der Slowakei. Der Preisträger für Musik, der Pianist Jan Helge Mueller, kam 1991 in Koblenz als Sprößling einer Egerländer Musikerfamilie auf die Welt. Den Preis für darstellende und ausübende Kunst erhielt die 1982 in Starnberg geborene Schauspielerin und Sängerin Anina Polasek, die aus einer Musikerdynastie aus dem nordböhmischen Reichenberg stammt. Der Wissenschaftspreis ging an die 1984 in Schwäbisch Gmünd geborene Historikerin Eva Bendl, deren Wurzeln in Südmähren liegen, worüber sie ihre Magisterarbeit verfaßt hat.  Ebenfalls 1984 kam die Preisträgerin für Literatur und Publizistik, die Musikjournalistin Antonia Goldhammer, in Bayreuth zur Welt. Ihre Großeltern stammen aus dem nordböhmischen Dux. Mit dem Preis für Volkstumspflege wurde die Egerländer Familienmusik Schmidt geehrt.

Susanne Habel (KK)

«

»