Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1362.

Bücher, Medien, Veranstaltungen

Seht auf diese Stadt – und übers Jahr erst recht

Breslau zum Verlieben. Bildband zur Kulturhauptstadt Europas 2016. Mit 144 Bildern des Meisterfotografen Marek Maruszak auf 106 Seiten, Hardcover, farbig. Görlitz 2015. Zum Preis von 19,90 Euro zzgl. Versand erhältlich bei der Schlesischen Schatztruhe, Telefon 03581/41 09 56, info@senfkornverlag.de, www.schlesische-schatztruhe.de

Kaum eine andere Stadt hat nach dem Zerfall des Sowjetimperiums seit 1989 einen solchen atemberaubenden Aufschwung genommen wie die schlesische Metropole.

Noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war das prosperierende Breslau die größte deutsche Stadt im Osten. Mit ihren zahlreichen Nobelpreisträgern, bedeutenden Architekten und Medizinern, den Künstlern der „Breslauer Schule“, bekannten Schriftstellern, Philosophen und Theologen leistete die alte Hansestadt einen herausragenden Beitrag zur deutschen und europäischen Kulturgeschichte. Diese Blütezeit endete in den Tragödien des vergangenen Jahrhunderts, als Nationalsozialismus, Krieg, Vertreibung und sowjetischer Imperialismus zu einem beispiellosen Niedergang und einem ungeheuerlichen, kompletten Austausch der damals wie heute wieder über 600 000 Menschen zählenden Bevölkerung führten.

Das noch 1989 am Boden liegende und in Vergessenheit geratene Breslau wird inzwischen wieder als eine der schönsten „Blumen“ Europas wahrgenommen. Wirtschaftlich, kulturell und zivilisatorisch gehört die pulsierende Universitätsstadt an der Oder mit über 100 000 Studenten wieder zu den faszinierenden Zentren des Kontinents. Als Tourismusmagnet an der Via Regia lockt Breslau mit vielen Attraktionen und einer bewegenden Geschichte jedes Jahr mehr begeisterte Menschen an: Der vielleicht schönste Ring (Marktplatz) Europas mit dem einzigartigen Rathaus – einem weitbekannten Wahrzeichen Schlesiens –, die Jahrhunderthalle (Welterbe), die Dominsel und zahlreiche weitere beeindruckende Kirchen, der Sky Tower – Polens höchster Wolkenkratzer –, das Königsschloss mit der Schau „Tausend Jahre Breslau“, die Oper, hochkarätige Museen und viele weitere einzigartige Sehenswürdigkeiten begeistern die immer zahlreicheren Touristen in der ob ihrer vielen Wasserstraßen auch als schlesisches Venedig bezeichneten Metropole. Modernste Hotels und unendlich viele attraktive Straßencafés, Gasthäuser und Restaurants bieten unvergessliche schlesische Gastlichkeit.

Marek Maruszak hat in aktuellen, eindrucksvollen Aufnahmen die Schönheit und Lebendigkeit des heutigen Breslau, Kulturhauptstadt Europas 2016, eingefangen. Daraus ist ein farbenprächtiger Bildband entstanden, der zum Bestaunen, Erleben und Studieren der ebenso alten wie jungen Domstadt an der Oder und ihres besonderen Flairs einlädt.

(KK)

«

»