Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1296.

Domus Revaliensis-Tage in Tallin/Reval

Die inzwischen zur Tradition gewordenen, beliebten Domus Revaliensis-Tage stehen vor der Tür: vom 3. bis zum 5. September in Tallinn/Reval. Wie in jedem Jahr werden zur Festveranstaltung zwei Vorträge gehalten, die sich in diesem Jahr mit der Architektur in Estland befassen. Referenten werden der estnische Kunsthistoriker Juri Kuuskemaa (Gutshäuser in Estland) und der deutsche Historiker Dr. Henning Repetzky (Theater in Reval/Tallinn) sein. Der Empfang nach der Begrüßung und den beiden Vorträgen bietet Gelegenheit, das Gehörte zu vertiefen, sich kennenzulernen oder wiederzubegegnen.

Die Erinnerung an die Opfer der estnischen und deutschbaltischen Widerstandskämpfer mit einer Kranzniederlegung am Gedenkstein des Baltenregiments ist fester Bestandteil der Kulturtage. Das Konzert im wunderschönen historischen Saal der Akademie der Wissenschaften wird der Musikwissenschaftler Alo Poldmäe mit estnischen Künstlern gestalten. Sie werden Musik von estnischen und deutschbaltischen Künstlern erklingen lassen. Aus Beständen des estnischen Kunstmuseums stellt die Kunsthistorikerin Anne Untera die Ausstellung „Deutschbaltische Künstler in Estland von 1925–1939“ zusammen. Die Ausstellung wird im Zentrum der Stadt, in der Zentralbibliothek, über die Kulturtage hinaus zu besichtigen sein. Der Tag klingt mit einem festlichen Gesellschaftsabend aus, der Esten und Deutschbalten bei einem Glas Wein, Musik und Tanz zusammenführt. Baltische Studenten werden die baltischen Tänze vorführen, die sie auf den Studenten-Seminaren der Vorjahre eingeübt
haben.

Mit einer Andacht in der Heilig-Geist-Kirche am Sonntagvormittag und einer gemeinsamen Busfahrt zu interessanten Gütern am Nachmittag enden die 6. Domus Revaliensis-Tage 2010.

Babette v. Sass  (KK)

 

»