Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1357.

Fürsprecher der Ukraine aus Siebenbürgen

Konrad Schuller erhält den Konrad-Wolff-Preis

FührsprecherKonrad Schuller, geboren 1961 im siebenbürgischen Kronstadt, Rumänien, Ukraine- und Polen-Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, wird mit dem Konrad-Wolff-Preis 2015 in der Kategorie Reportage/Essay/Analyse ausgezeichnet. In seiner Reportage „Dann nehmen sie Anlauf und werfen“, erschienen am 26. Januar 2014 in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, beschreibe er fesselnd und authentisch Menschen, die an und hinter den Barrikaden in Kiew für ihre Stadt und ihr Land kämpfen, so die Begründung der Jury.

Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis wird vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger für verschiedene Sparten ausgeschrieben und ist mit jeweils 6000 Euro dotiert. Die diesjährige Preisverleihung findet am 9. September in Koblenz statt.

(KK)

«

»