Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1263.

Ihre Windrose hat Wurzeln im Südosten

Ilse Hehn stammt aus dem rumä­nischen Banat, wo sie das deutschsprachige Gymnasium und die Hochschule für bildende Kunst besuchte. Nach Abschluß des Studiums unterrichtete sie Kunst und Kunstgeschichte in der sie­benbürgischen Stadt Mediasch. 1992 übersiedelte sie nach Deutschland und wurde in Ulm an­sässig, wo sie als Kunstdozentin an der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik tätig ist.

Ilse Hehn hat mehrere Lyrikbände und Kinderbücher in Rumänien und Deutschland veröffentlicht und ist auch als Übersetzerin, Malerin und mit fotografischen Arbeiten in Erscheinung getreten. Für ihre literarische Tätigkeit erhielt die Autorin Auszeichnungen im In- und Ausland, zuletzt das Ehrendiplom des Rumänischen Schriftsteller­verbandes sowie den Literatur­preis 2007 „Nikolaus Berwanger“.

Ihr jüngstes Buch ist ein eigenwilliges poetisches Reise­buch über Fahrten durch Frankreich, Italien, Lappland, Norwegen, Schottland, Sizilien, Samos und Amsterdam. Die Autorin reflektiert in Gedichten und kleinen Prosastücken fein­sinnig die unterschwelligen Eigen­heiten von Landschaften und Städten und stellt sie in den Zusammenhang der persönlichen Erlebnis- und Erfahrungswelt. Von besonderem Reiz sind die Rück­blenden auf den südosteuro­päischen Raum und die Jahre des Sozialismus sowie die Erlebnis­frische, mit der sie zu reisen und zu schildern versteht.

In die Texte ein­gestreut sind Reproduktionen nach Bildern von Ilse Hehn, die dem Buch den Reiz eines geradezu edlen Albums verleihen.

Franz Heinz (KK)

Ilse Hehn: „In zehn Minuten reisen wir ab …“. Cosmopolitan-Art-Ver­lag, Temeswar, 203 Seiten mit 43 Farbillustrationen der Autorin und einem Klappentext von Eduard Schneider.
Das Buch kann man bei Ilse Hehn telefonisch unter 0731/6022910 oder über www.ilse-hehn.de bestellen.

 

«

»