Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1331.

Kultur schwimmt gegen den Strom

Das Ostpreußische Landesmuseum erkundet – auch sich selbst

Die Ausstellung „Auserwählt“ im Ostpreußischen Landesmuseum zeigt bis zum 22. September Stücke aus dem Depot, die es zwar in die Museumssammlung, aber bisher noch nie oder nur vor langer Zeit in eine Ausstellung geschafft haben. Exemplarisch sollen sie das weite Spektrum der Sammlungsgebiete eines interdisziplinär arbeitenden Museums vorstellen. Denn das Sammeln des Ostpreußischen Landesmuseums ist ungewöhnlich kompliziert: Ostpreußen liegt tausend Kilometer entfernt und gehört heute zu Litauen, Polen und Russland. Mit der Erweiterung um eine Deutschbaltische Abteilung sind auch Estland und Lettland dazugekommen. Sammeln in der Region selbst, für Regionalmuseen gewöhnlich eine Selbstverständlichkeit, ist kaum möglich. Statt dessen muss in ganz Deutschland und international nach Ausstellungstücken gefahndet werden.

Um Objekte und deren Geschichten geht es bei dieser Ausstellung – jedes Exponat erzählt seine eigene, mal besondere, mal mitreißende. Das Ostpreußische Landesmuseum gibt auch den Besuchern die Möglichkeit, ihr privates Sammlungsobjekt für die Zeit der Ausstellung dem Museum und damit auch den anderen Besuchern zur Verfügung zu stellen.

(KK)

«

»