Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1372.

Literatur und Kunst

Blick auf Breslau vom rheinischen Siebengebirge

Ergebnisse eines Fotowettbewerbs im Haus Schlesien

seite_30_kk1372

Simon Wolfs preigekröntes Bild der Dominsel Bild: Haus Schlesien

Als sinnvolle Ergänzung zur Sonderausstellung „Breslau persönlich“ hat Haus Schlesien von Königswinter-Heisterbacherrott einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Derzeit sind die 24 besten Arbeiten im Eichendorffsaal zu sehen.

Bernadette Fischer erklärte dazu: „Unser Fotowettbewerb ‚Breslau im Fokus‘ hat eine Vielzahl an schönen und interessanten Beiträgen erbracht. Wir haben uns sehr über das große Interesse an dem Wettbewerb gefreut und danken allen Fotografen für ihr Mitwirken. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl haben wir uns dafür entschieden, mehr Bilder als geplant zu zeigen und somit insgesamt 24 Fotografien auszustellen. Die Jury hatte übrigens keine leichte Aufgabe, die thematisch aussagekräftigsten und fotografisch hochwertigsten Werke auszuwählen.“

Die Bilder bieten vielfältige Blicke auf die Stadt, setzen sie facettenreich und mit persönlichem Touch in Szene. Sie beobachten Breslau im Geheimen, spiegeln die Umbrüche wider und folgen den Bewohnern in ihrem Alltag. Die ersten drei Plätze belegten Simon Wolf mit „Eröffnung des neugestalteten Boulevard Xawery Dunikowski gegenüber der Dominsel“, Christopher Jan Schmidt mit „Unterführung am Hotel Monopol“ und Theo Jantosch mit einem fotografisch scharfen „Blick von St. Maria Magdalena“.

Weitere gelungene Fotomotive stammen von Tim Haarmann („Corpus Christi Kirche in der Schweidnitzer Straße“), Gustav Kaul („Blick auf die Universität“ und „Ausblick vom Turm der Uni“), David Wieczorek („Im Japanischen Garten“), Jürgen Remig („Paradeplatz“), Bärbel Liebig („Jüdischer Friedhof“), Barbara Górniak („Pergola bei der Jahrhunderthalle“ und „Bei der Ägidiuskirche“) sowie Petra Christiansen-Geiss („Einer der 281 Zwerge in Breslau: Wäscher an der Oder“).

(KK)

«

»