Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1309.

Literatur und Kunst

Zwei Musen wohnen, aha, in seinem Werk

Dietmar Scholz zeigt Bilder und Texte dazu

Daß in einer Präsentation mehreren Bildern von der Stimmung her zugehörige Gedichte zur Seite gestellt werden, kommt eher selten vor. In der aktuellen Sonderschau „Zwillingsbrüder“ im Haus Schlesien von Königswinter-Heisterbacherrott ist dies jedoch mit einer gewissen Selbstverständlichkeit geschehen, weil der Maler Dietmar Scholz zugleich Schriftsteller ist.

Es handelt sich hier um einen „musischen Zweiklang“, bei dem rund 30 meist großformatige Arbeiten in Öl und Acryl zu sehen sowie Gedichte zu lesen sind. Der in Kunitz, Kreis Liegnitz, Niederschlesien, geborene Künstler und Autor wurde im Jahre 1965 mit dem Eichendorff-Literaturpreis ausgezeichnet und erhielt 1987 das Stipendium zum Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen. Scholz hat mehr als 30 Bücher verfaßt, seine Texte sind in rund 100 Anthologien enthalten.

Mit einer interessanten Begleitveranstaltung wurde der „musische Zweiklang“ von Dietmar Scholz zu einem „musischen Dreiklang“ aufgewertet. Im Rahmen dieses Programms wurden Gedichte zu den Gemälden, heitere Geschichten und auch Besinnliches zum Thema Heimat vorgetragen. Für Musikeinlagen sorgte Leonhard Beck auf der Gitarre.

Die Sonderausstellung ist im Eichendorffsaal von Haus Schlesien bis zum 9. Oktober zu besichtigen.

(KK)

«

»