Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1309.

Literatur und Kunst

Von kurischer Art und Kunst

In Lüneburg und Regensburg ist zu sehen, wie Maler eine Landschaft erleben und wie eine Landschaft Maler prägt

Ausstellungen in Lüneburg und Regensburg zeigen Werke der Maler Ernst Mollenhauer (1892–1963) und Max Pechstein (1881–1955). Die Künstler begegneten sich in der Künstlerkolonie Nidden (heute litauisch: Nida) auf der Kurischen Nehrung zwischen Ostsee und Kurischem Haff. Die ostpreußische Landschaft mit Ostsee, Dünen und Strand inspirierte beide zu ausdrucksvollen Arbeiten. Ihre Werke wurden von den Nationalsozialisten als „entartet“ diffamiert.

Unter dem Titel „Fahrt in die Sonne“ zeigt das Ostpreußische Landesmuseum Lüneburg Ernst Mollenhauer in der Künstlerkolonie Nidden (siehe KK 1307 vom 25. April). Darunter sind gerettete Frühwerke aus der Zeit von 1919 bis 1925 sowie spätere Bilder aus den Jahren 1945 bis 1962. Die „Malerlandschaft“ Nidden mit Licht und Raum, Wasser und Sonne war auch Themenschwerpunkt seines Nachkriegsschaffens, das in Erinnerung an das Panorama der Natur der Kurischen Nehrung entstand und in der Sonderausstellung durch eine Serie von Bildern von Sylt ergänzt wird.

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg präsentiert die Retrospektive „Max Pechstein: Ein Expressionist aus Leidenschaft“. Pechstein zählt neben Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff zu den wichtigsten Vertretern des deutschen Expressionismus. Ausgewählte Gemälde und Grafiken zeigen in Regensburg seine zentralen Themen wie Porträt und Selbstbildnis, Akt und Landschaft, Zirkus und Varieté sowie Stilleben. Neben wichtigen Werken der Brücke-Zeit werden Arbeiten aus seinem 60jährigen Schaffen ausgestellt, darunter dank zahlreicher privater Leihgaben auch erstmals noch nie zuvor gezeigte Arbeiten.

Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafiken sowie ein Glasfenster und ein Mosaik stellen sowohl den Künstler als auch den Kunsthandwerker Max Pechstein vor. Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Kunsthalle zu Kiel, dem Schleswig-Holsteinischen Kunstverein und dem Kunstmuseum Ahlen gezeigt. Das umfangreiche Begleitprogramm umfaßt Spezialführungen, eine Vortragsreihe und Workshops.

(KK)

«

»